Dr

 

 

 

 

Startseite Bachblüten.jpg

 

Einführung

 

innere Blumenwiese

 

 

Ethik

 

 

Wirkung

Auf dieser Seite:

Qualität des Originals

Nachahmer 2pfeil braun rechts

 

Fertigmischungen, auch für Tiere

Essenzen mit anderer Wirkung

Tierbehandlung

Eigene Essenzen herstellen

Globuli selbst herstellen

Erfahrungswissen

Andere Blütenessenzen zubereiten

 

Rechtliches

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachahmer-Produkte

 

Bach-Blüten-Essenzen

haben weltweit tausendfach ihre Wirkung bewiesen.

Die Original-Essenzen von der Firma Nelsons

wurden schon zu Dr. Bach’s Lebzeiten von diesem Hersteller

in Großbritannien produziert.

 

Andere Firmen möchten von dem Boom profitieren

und stellen nach Dr. Bach’s Art Essenzen her,

oft billiger als das Original.

In einer Zeit, in der das Geld bei vielen Menschen knapp ist,

ist dies oft ein ausschlaggebender Punkt.

Die gerichtliche Einstufung als Lebensmittel bzw. Kosmetika

erleichtert Nachahmern obendrein den Vertrieb,

und manch einer kauft lieber schnell mal im Drogeriemarkt

als in der Apotheke.

Wichtig sollte dem Anwender einzig und allein die Qualität sein.

 

Dr. Bach sah diese Entwicklung voraus:

 

 

Versuchte Verzerrung

ist eine weit größere Waffe als versuchte Zerstörung.

Die Menschheit muss immer eine Wahl haben.

Sobald ein Lehrer sein Werk an die Welt gegeben hat,

muss eine verzerrte Version davon entstehen –

sie muss emporkommen, damit die Menschen in der Lage sind,

zwischen dem Gold und dem Schund zu wählen.

Dr. Edward Bach

(Aufdruck auf dem Bach-Blüten-Karton)

 

 

 

 

 

Nachahmer 1

das „Gold“

einer Hunderasse …

 

 

Kasten grün, Foto

 

 

 

 

 

Was der Standort

ausmachen kann

(am Beispiel von Beinwell)

beinwell, 2

Die kleinere Pflanze (links) ist

von selbst dort gewachsen.

Sie hat einen steinigeren Boden.

 

Beinwell, blau

Die linke Pflanze blüht blau,

Beinwell, lila

die Mutterpflanze lila.

 

Wer Böses dabei denkt, könnte den Grund für Dr. Bach’s Einschränkung darin vermuten, dass er seine Produkte zahlreich verkaufen wollte, um reich zu werden. Nichts lag ihm ferner. Aus Berechnung zu helfen, das wäre das negative Potenzial von 8/Chicory. Dr. Bach ging es um reine Nächstenliebe. Sein Lebensziel war es, kranke Menschen mit einfachen und natürlichen Mitteln gesund zu machen. Er gab auch freimütig preis, wie jeder Laie Bach-Blüten-Essenzen selbst herstellen kann.

 

 

Qualität des Originals

Wer Dr. Bach’s Lebenswerk kennt, weiß, dass dieser sorgfältig arbeitende Mann nicht irgendeine Pflanze ihrer Art nahm, sondern es kam ihm auf die

  vollkommensten Blüten an,

  auf Wildwuchs,

  den genauen Standort,

(Blüten von anderen Standorten können anders wirken.

Wer sich mit Schwingungen ein wenig auskennt,

weiß um die Kraftorte, die schon unsere Vorfahren kannten.)

  die Bodenbeschaffenheit,

  die klimatische Bedingung,

  die Färbung der Blütenblätter,

  die Tageszeit, zu der die Blüten gesammelt wurden,

und sogar auf

  den planetarischen Einfluss.

  Die Übertragung der heilenden Schwingungen auf Wasser nahm er an einem wolkenlosen Tag direkt am Wuchsort vor, nachdem die Pflanzen mindestens 2 Stunden Sonne gehabt hatten.

  Er verwendete ein möglichst dünnwandiges Glasgefäß,

  zog für jede Zubereitung einen sauberen Overall an

  und verwendete bereits benutzte Utensilien nicht für andere Zubereitungen, um die Übertragung fremder Energien auszuschließen.

  Für sehr wichtig hielt Dr. Bach auch die mentale Einstellung desjenigen, der die Blüten pflückt und die Essenzen herstellt – und das passt wirklich nicht zu industrieller Produktion durch Nachahmer, wenn es ihnen vor allem um „ein Stück vom Kuchen“ geht, sprich: um möglichst hohen Verdienst.

  Die Blüten der Original-Essenzen werden vom englischen Bach Centre heute noch strikt nach Dr. Bach’s Vorgaben gesammelt. Seine Nachfolger mussten ihm versprechen, seine Lehre in reiner Form weiterzuführen und nicht zu verfälschen.

All dies kann ein Nachahmer kaum gewährleisten.

Nachahmer-Produkte können durchaus wirken,

doch Dr. Bach hätte nicht dafür garantiert,

-  dass sie dem gleichen hohen Standard entsprechen wie das Original

-  dass sie über die hohe Schwingungsfrequenz verfügen, die er von seinen Heilmitteln erwartete, um die Verbindung der Persönlichkeit mit der Seele wiederherzustellen.

 

Eine Ausnahme bilden die „Healing Herbs“ von Julian Barnard, der sein Handwerk von Nickie Murray im Bach Centre lernte.

Auf seiner Website gibt es zahlreiche Videos, von denen man viel lernen kann.

 

 

Jeder möge andere Essenzen ausprobieren

(auch von anderen Kontinenten, als Baum-Blüten usw.),

wie es ihm beliebt –

so, wie sich ein Patient eher zu Homöopathie hingezogen fühlt,

ein anderer vielleicht zu Kräutern, Duftölen,

Edelsteintherapie, Farblichttherapie.

 

Nötig ist das alles nicht,

denn Dr. Bach’s Therapie ist ein geschlossenes System.

 

 

Nachahmer 2

… und das überzüchtete

Ergebnis der Nachahmer,

die glaubten,

es besser zu wissen …

(Bearded Collies)

 

 

 

 

Fertigmischungen, auch für Tiere

Die einzige Fertigmischung aus Dr. Bach’s Zeit ist das Notfallmittel „Rescue“ (es heißt aus rechtlichen Gründen heute „Rescura“, stammt aber vom Hersteller Nelsons und ist das Original).

Andere „verbraucherfreundliche“ Fertigmischungen sind nicht in Dr. Bach’s Sinn. Wer danach greift, kann leicht ein Produkt erwischen, das genau die Blüte nicht enthält, die nötig wäre.

Im Handel sind Nachahmer-Produkte erhältlich, die Mischungen gegen Angst, für Lernbereitschaft, zur Entschlackung usw. enthalten – zusammengestellt nach der Schrotschuss-Methode: „Irgendwas davon wird schon ein Treffer sein.“ Manches Mal fragt man sich bei der Zusammensetzung: Was mag der Hersteller sich dabei gedacht haben, diese oder jene Blüte in die Mischung zu geben und andere wiederum wegzulassen?

Dr. Bach wäre damit sicherlich nicht einverstanden. Hier kann man bestenfalls Zufallstreffer landen.

Ziemlich unverschämt ist es, wenn ein Hersteller „Original Bachblüten-Mischungen“ anbietet („Innere Ruhe“, „Freude“, „Entspannung“ …), die schlicht nicht das Original sind.

 

junge mit Hund

 

 

 

Pastillen und Kaugummi

Rescue/Rescura-Pastillen in verschiedenen Geschmacksrichtungen sowie Rescue/Rescura-Kaugummi machten in der Apotheke den Anfang – immerhin vom Original-Hersteller Nelsons. Im Prinzip ist das eine gute Idee, denn Bach-Blüten wirken im Mund über die Schleimhäute (darum sollte man die Tropfen möglichst lange im Mund behalten).

Inzwischen sind weitere Hersteller auf diesen Zug aufgesprungen. Es gibt zum Beispiel Bach-Blüten-Pastillen mit den Bezeichnungen „Konzentration“, „Klarheit und Ausdauer“ usw. Auch Energie-Kaugummi, Konzentration-, Selbstvertrauen-, Bleib-gelassen-Kaugummi „nach Dr. Bach“ sind auf dem Markt. Kinder sollen mit „Trösterchen-Pastillen“ auf den Geschmack gebracht werden – die Kunden von morgen.

Vermutlich werden zahlreiche Anwender von solchen Produkten enttäuscht sein; denn oft ist nicht nachvollziehbar, was der Hersteller sich bei den Mischungen gedacht hat.

Bach-Blüten als Lifestyle-Produkte, weil es „chic“ ist? Und dann: „Bach-Blüten taugen nichts!“, weil man die falschen erwischt hat? Das könnte dem Ansehen der Bach-Blüten-Therapie schwer schaden.

Nebenbei: Was haben Süßstoffe, Vitamine, Zink, Himbeergeschmack und dergleichen in solchen Produkten zu suchen?

Das alles wäre nicht in Dr. Bach’s Sinn. Er lehnte Fertigmischungen ab, mit Ausnahme von Rescue/Rescura. Die Individualität, die die Stärke der Bach-Blüten-Therapie darstellt, bleibt bei Fertigmischungen immer auf der Strecke.

Wir erinnern uns an die Aufschrift auf dem Karton ...

 

 

 

 

kasten gelb, andere Blüten

 

Essenzen mit anderer Wirkung

Je länger die Entdeckung der Bach-Blüten-Therapie zurückliegt, desto mehr kommt die Frage auf:

 

„Brauchen wir nicht in der heutigen Zeit

andere Essenzen als in den 1930er-Jahren?“

 

Nein, brauchen wir nicht.

Dr. Bach entwickelte ein abgeschlossenes System.

Die Charakterzüge der Menschen waren vor Jahrhunderten nicht anders als heute – und zwar für alle Menschen, egal wo sie leben.

In der heutigen Zeit wird man allerdings vermehrt zu Bach-Blüten greifen, die dem heutigen Leben entsprechen, etwa:

 

 

18/Impatiens

 

Hektik

alles soll immer schneller gehen

Multitasking

 

 

Überarbeitung

22/Oak

Durchhalten um jeden Preis

4/Centaury

nicht Nein sagen können/wollen

20/Mimulus

aus Angst um den Arbeitsplatz

23/Olive

Erschöpfung

6/Cherry Plum

ausrasten, durchdrehen

37/Wild Rose

 

Resignation

 

 

8/Chicory

Egoismus

Bereicherung auf Kosten anderer,

z. B. durch Betrug, Stehlen, Korruption

 

 

14/Heather

Egozentrik

sich in den Mittelpunkt stellen,

in den sozialen Netzwerken das eigene Leben für alle sichtbar machen

1/Agrimony

 

sich verstellen, um besser dazustehen

nur seine Schokoladenseite zeigen

34/Water Violet

etwas Besseres sein wollen als die anderen

 

 

15/Holly

 

32/Vine

8/Chicory

Ellbogenmentalität

Aggression

andere verbal und körperlich verletzen

Machtdemonstration

Ausbeutung

 

 

12/Gentian

13/Gorse

38/Willow

37/Wild Rose

 

kein Vertrauen in die Zukunft

Pessimismus

Hoffnungslosigkeit

Opfermentalität

Resignation

 

Essenzen aus anderen Regionen

Jeder Kontinent hat seine eigenen Essenzen, von kalifornischen Blüten und Alaska-Essenzen über australische Bushblüten bis hin zu Bergblüten, Orchideen- und Baumessenzen.

Liest man die Anwendungsgebiete nach, so stellt man fest: Alles lässt sich bei der einen oder anderen Bach-Blüte einordnen.

Dr. Bach hat bei seinen Forschungen mit anderen Essenzen experimentiert. Eine Essenz aus den Spitzen der Zypresse bezeichnete er in einem frühen Werk z. B. als wertvolles Heilmittel gegen Bakterien, insbesondere bei Entzündung der Ohren. Er ersetzte das Mittel später durch 10/Crab Apple, das „Antibiotikum“ unter den Bach-Blüten.

Eine Berechtigung haben Blüten anderer Länder am ehesten dort, wo sie wachsen. Schon die Heiler früherer Zeiten wussten: „Das Mittel, das dich gesund macht, wächst im eigenen Garten.“

 

 

 

 

 

Vorsicht!

Auf einer amerikanischen Website erzählt ein Therapeut, er habe sich 20 Jahre lang mit Bach-Blüten beschäftigt, sei aber damit bei seinen Patienten nicht zurechtgekommen. Auch Essenzen, die er nach der traditionellen Methode herstellte, seien wertlos gewesen. Dann habe er im Traum den Auftrag erhalten, Essenzen aus ungeschnittenen Blüten herzustellen. Er habe auch Dr. Bach’s Stimme gehört, die gesagt habe, er solle Blumen finden, die den großen Herausforderungen dieser Zeit entsprächen und dringend gebraucht würden. Essenzen aus ungeschnittenen Blüten, mit der ganzen Kraft der Pflanze, seien „die neue Ebene spirituellen Heilens“. Die neuen Essenzen seien dann bei seinen Patienten enorm wirkungsvoll gewesen.

 

Wenn man weiß, dass

-   Dr. Bach’s System alle ewig gültigen („archetypischen“) Verhaltensmuster umfasst und

-   dieser Therapeut seine Essenzen nicht gerade preisgünstig verkauft,

sollte man zumindest hellhörig werden.

Natürlich soll diesem Therapeuten nichts unterstellt werden (vielleicht hat er wirklich eine Stimme gehört), doch jeder sollte wissen: Geschäftstüchtige Menschen schrecken vor nichts zurück, gutgläubige Menschen fallen darauf herein.

 

Dr. Bach empfahl,

auf die innere Stimme zu hören und der eigenen Intuition zu vertrauen.

5/Cerato kann die Intuition stärken.

 

 

 

mohn, rosa-gelb

Brauchen wir zartere Blüten?

Im „New Age“

würden die Schwingungen

der Erde und der Menschen

erhöht, heißt es.

Die „guten alten“ Bach-Blüten verhelfen Mensch und Tier

ohnehin zu einer höheren

Schwingungsfrequenz.

… mehr

 

Eigene Bach-Blüten-Essenzen herstellen

Dr. Bach gab die Anleitung zum Herstellen von Blütenessenzen bereitwillig preis, damit sie allen Menschen als „Hausapotheke“ dienen.

Das Herstellen von Blütenessenzen ist einfach – sofern man wild wachsende Pflanzen findet. An Wegrändern könnte das 1/Agrimony (Odermennig) oder 8/Chicory (Wegwarte) sein. Das Finden von 14/Heather (Heidekraut) und das Sammeln von Blüten heimischer Bäume stellt auch keine große Schwierigkeit dar. 26/Rock Rose (Gemeines Sonnenröschen) und 37/Wild Rose (Heckenrose) findet man als Grundstückseinfassung bzw. an Wanderwegen.

 

Sonnenmethode und Abkochung

Die Sonnenmethode wird angewendet bei den Blüten Nr. 1, 4, 5, 8, 9, 12, 13, 14, 18, 20, 22, 23, 26, 28, 31, 32, 34, 36.

·   Man pflückt die Blüten an einem wolkenlosen Tag, nachdem man sie zwei Stunden „Sonne tanken“ ließ.

·   An Ort und Stelle stellt man ein sehr sauberes, dünnwandiges Glasgefäß mit Quellwasser auf (oder Mineralwasser ohne Kohlensäure, aus einer Glasflasche) und bedeckt die Oberfläche mit den vollkommensten Blüten, die man finden kann. Die Blüten bleiben einige Stunden in dem Gefäß, bis sie zu welken beginnen – im Idealfall direkt an ihrem Fundort.

·   Dann fischt man die Blüten heraus und gibt die Tinktur durch einen Filter in eine Glasflasche.

·   Die Hälfte der Flasche sollte frei bleiben, so dass man das Wasser zur Konservierung mit Branntwein auffüllen kann. So erhält man die „Muttertinktur“.

·   Davon wiederum gibt man 1 Tropfen auf 240 Tropfen Branntwein. Das ergibt ein Vorratsfläschchen (wie die Original-Fläschchen aus England).

Alle anderen Blütenessenzen bereitete Dr. Bach durch Abkochung zu:

·   eine halbe Stunde lang kochen

·   abkühlen lassen

·   filtern

·   1:1 mit Branntwein konservieren

·   1 Tropfen auf 240 Tropfen Branntwein = ein Vorratsfläschchen

Weitere Details auf der Seite vom Bach Centre.

 

kasten rosa, findhorn

Findhorn-Film

 

 

 

 

„Zufällig“ Paniktropfen

Beim Spaziergang kamen mein Hund und ich an einer Rock-Rose-Hecke vorbei. Auf den sonnengelben Blüten schimmerte der Morgentau. Ich konnte nicht widerstehen, ein paar Tropfen von den Blüten zu nehmen und auf meine Zunge zu geben. So war einmal die „Sonnenmethode“ entstanden.

Bei diesem Spaziergang begegneten uns mehrere aggressive Hunde. Ich behielt einen kühlen Kopf, traf die richtigen Entscheidungen für meinen Hund, alles ging gut, mein Hund wurde nicht verletzt.

Plötzlich fielen mir die Tautropfen ein: 26/Rock Rose wirkt gegen Panik. Wahrscheinlich war ich deshalb so ruhig geblieben.

 

 

 

 

 

Globuli selbst herstellen

Wer die Bach-Blüten zu Hause hat und Globuli herstellen möchte, kann das leicht tun: Unarzneiliche Globuli aus der Apotheke werden mit verdünnten Bach-Blüten-Essenzen besprüht. Danach auf einem Papiertuch trocknen lassen.

Man kann auch die Globuli in ein Arzneifläschchen geben, ein paar Tropfen der Essenz hinzufügen, das Ganze schütteln und wiederum trocknen lassen.

Wichtig:

·   Für Tiere darauf achten, dass die unarzneilichen Globuli nicht aus Xylit bestehen (detaillierter Warnhinweis unter „Dosierung“).

·   Eine Milchzucker-Grundlage ist für Tiere ebenfalls ungünstig, kann Durchfall verursachen.

 

 

Andere Blütenessenzen zubereiten

Wenn man eine Lieblingsblume hat und sich zu ihr hingezogen fühlt,

so mag die Schwingung der eigenen Körperzellen der Schwingung der Blume ähnlich sein.

Also warum nicht einmal aus dem wunderschönen Hibiskus von der Fensterbank oder von den himmelblauen Vergissmeinnicht-Blüten aus dem Garten eine Essenz herstellen?

Sicher hätte Dr. Bach sich über eine solche Eigeninitiative gefreut – auch wenn die Bach-Blüten-Essenzen alles bieten, was man braucht.

Hibiskus

 

 

 

12 Blüten sk

 

Wer heilt, hat Recht.

Paracelsus