Dr

 

 

 

 

 

 

Startseite Bachblüten.jpg

 

Einführung

 

innere Blumenwiesepfeil braun rechts

Auf dieser Seite:

Kernaussagen

Positive Gefühle sind Seelenkraft

Diagnose

Krankheit als Wegweiser

Dosierung

Wie sieht die Blumenwiese aus?

Kombination

Wann braucht man Bach-Blüten?

 

Kosten

 

Intuition und Inspiration

Ethik

 

 

Wirkung

 

Tierbehandlung

 

Erfahrungswissen

 

Rechtliches

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die innere Blumenwiese

 

Das Paradies stellen sich viele Menschen

wie einen schönen Garten mit unzähligen Blumen vor,

in dem man ein glückliches Leben führen kann.

 

Im Frühjahr sehnt man sich nach den ersten bunten Blüten.

Wir suchen Erholung bei einem Spaziergang im Park,

bei einem Ausflug zu einem prächtigen Schlossgarten.

Jedes Kurhaus hat einen bunten Kurpark.

Blütenfeste und Blumenmärkte ziehen viele Besucher an.

Kinder stecken sich intuitiv Blüten ins Haar.

 

Blumen tun der Seele gut.

Sie sorgen für gute Stimmung, gute Gefühle.

Mit der Kraft der Blumen

– mit dem „Flower Power“ der Bach-Blüten-Essenzen – 

kann man buchstäblich wieder aufblühen,

und ein innerer „Garten Eden“ tut sich auf.

 

Dr. Bach schrieb:

 

 

Der Beginn

einer neuen und besseren Kunst des Heilens liegt vor uns.

 

 

Das funktioniert sogar mental.

Liebenswürdigkeit ist die wahre Natur jedes Menschen.

Wenn wir die Richtlinien befolgen,

die uns von der Seele aufgezeigt werden,

schaffen wir die Voraussetzung dafür,

uns selbst etwas Gutes zu tun und

die Welt zu einem besseren Ort zu machen.

Mehr dazu unter „Ethik“.

 

verkehrsinsel mit Blumen

Mainau

Bepflanzte Verkehrsinsel oder Blumeninsel im Bodensee –

Blumen zaubern ein Lächeln in die Gesichter der Menschen.

Mähwiese

Ein Aufenthalt in der Natur

hilft immer,

neue Kraft zu tanken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Rande erzählt –

           zum Schmunzeln

 

12/Gentian: Lust/Frust

Kindliche Erkenntnis

In der Schule lernten die Kinder das Lied „Der Mai ist gekommen“, in dem es weiter heißt: „… da bleibe, wer Lust hat, mit Sorgen zu Haus.“

Ein Kind dachte über den Text nach: „Wer sollte denn wohl Lust haben, mit Sorgen zu Hause zu bleiben?!“

Lust (Freude) und Sorgen gleichzeitig, das geht nicht.

 

kasten gelb, licht

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Positive Gefühle sind Seelenkraft

Freude fühlt sich besser an als Ärger, das weiß jeder.

Aus Gefühlen werden Taten,

aus Taten werden Gewohnheiten,

aus Gewohnheiten formt sich der Charakter.

  Positive Gefühlsmuster, die man bei sich selbst findet, bezeichnet man gern als Tugenden (Aufrichtigkeit, Gelassenheit usw.).

  Negative Gefühlsmuster werden meist als „Schwächen“ abgetan (ab und zu eine „Notlüge“, mal aus der Haut fahren usw.).

Die Gefahr, die negatives Verhalten mit sich bringt, erkennen die meisten Menschen kaum: Ein Verhalten, das von der Seele abgelehnt wird, kann sich im Körper als Krankheit manifestieren – psychosomatisch; man spricht von emotionalen Blockaden.

Negative Gefühle sollte man bei sich selbst nicht dulden, man sollte sie aber auch nicht bekämpfen; denn jeder Kampf birgt wiederum negative Gefühle (15/Holly).

Dr. Edward Bach fand heraus:

  Wenn wir negative Gefühle durch positive, aufbauende Gefühle ersetzen, verwandelt sich Krankheit in Gesundheit; alles ist „im Fluss“.

  Wo positives Verhalten ist, kann kein negatives Verhalten mehr sein.

Mit anderen Worten:

  Man kann das Unkraut im Garten wachsen lassen, so dass es sich ausbreitet, oder

  man kann Blumen säen, so dass das Unkraut keinen Platz zum Gedeihen mehr hat.

 

 

Ist der Körper gesund,

gleicht er einer blühenden Landschaft,

einem „Garten der Seele“.

Man kann die Schönheit in sich selbst erkennen

und fühlt sich in sich selbst zu Hause.

 

Wenn die „innere Landschaft“ aus guten Gedanken besteht,

ist das Leben ein Vergnügen.

 

 

Dr. Bach erkannte, dass die Gefühlsmuster der Menschen mit den Schwingungen von bestimmten Blüten korrespondieren.

Nach umfangreicher wissenschaftlicher Forschung entdeckte er bei Wanderungen durch Großbritannien 37 Blüten von Blumen, Büschen und Bäumen sowie ein heilkräftiges Wasser.

Vereinfacht ausgedrückt: Er fing mittels Sonnenlicht bzw. Abkochung die Energie der Blüten ein und füllte sie in Fläschchen. Bach-Blüten-Essenzen können jede nur denkbare Disharmonie zwischen Körper und Seele in Harmonie verwandeln. Dadurch schmilzt jede körperliche Krankheit „wie Schnee in der Sonne“, schrieb Dr. Bach.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

berg mit Schnee

Wo Licht ist,

gibt es keine Dunkelheit.

Wo positive Gefühle sind,

können keine negativen sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Krankheit als Wegweiser

„Krankheit ist wohltätig“, können wir in Dr. Bach’s Schriften lesen. Krankheit und Schmerz sind Ausdrucksformen negativer Gefühle. Sie weisen auf ein Fehlverhalten hin, das wir ändern sollten, wenn wir gesund sein wollen. Etwas ist nicht in Ordnung. Das können äußere Umstände sein oder auch eine Disharmonie zwischen Persönlichkeit und Seele.

  Freude ist der Maßstab für Lebensqualität, für Erfolg, für wahren Reichtum, für Gesundheit.

  Negative Gefühle wie Wut, Mutlosigkeit, Pessimismus usw. hindern die Menschen daran, ihre Vollkommenheit zu erleben. (Wenn ein Therapeut empfiehlt: „Seien Sie wütend und zornig, und dann handeln Sie!“, sollte man an der Qualifikation des Therapeuten zweifeln.)

  Die Umkehr des negativen Zustandes in sein positives Gegenteil führt zu Wohlbefinden. Das Leben stellt uns damit eine Lernaufgabe.

 

 

 

Ansichtssache: positive und negative Betrachtung

Quiz im Radio.

Die Moderatorin: „Gestern ist der Jackpot zweimal geknackt worden.“

Darauf der Kandidat am Telefon: „Oh, dann hab ich heute bestimmt keine Chance“ (negatives Potenzial der Bach-Blüte 12/Gentian: Zweifel, Pessimismus).

Die Moderatorin dagegen meinte: „Aller guten Dinge sind drei“ (positives Potenzial von 12/Gentian: Optimismus).

 

 

Es ist nicht so einfach, mental zu reagieren und „den Rückwärtsgang einzulegen“, wenn man gerade panische Angst hat, zornig und aggressiv ist oder in einer tiefen Depression steckt. Als Praktiker wusste Dr. Bach, dass er aus diesem Grund Heilmittel finden musste, die den Menschen dabei helfen, ihr negatives Verhalten durch positives zu ersetzen und auf den „Pfad der Tugend“ zurückzukehren.

 

 

Es ist wichtig,

dass wir in Harmonie mit dem Diktat unserer Seele leben.

Krankheit ist das Ergebnis eines Konflikts,

wenn die Persönlichkeit sich weigert,

dem Diktat der Seele zu gehorchen.

Dr. Edward Bach

 

 

 

kasten rosa, falle

 

 

 

Kasten gelb - positiv angeboren.jpg

 

 

 

 

Wie sieht die Blumenwiese aus?

Was blüht denn da?

Auf Dr. Bach’s „Blumenwiese“ wachsen alle Pflanzen wild an einem Standort, den sie sich selbst gesucht haben. Die Blumenwiese ist gesäumt von einigen Bäumen und Büschen, die zu verschiedenen Jahreszeiten blühen.

Ein heilkräftiges Wasser fließt durch die Wiese (27/Rock Water).

Es sind Pflanzen dabei, die ursprünglich aus fernen Ländern stammen, aber in Europa heimisch wurden – etwa 20/Mimulus aus Amerika, 5/Cerato und 18/Impatiens aus Asien.

Blüten des Olivenbaums (23/Olive) und des Weins (32/Vine) ließ Dr. Bach in den wärmeren Ländern Italien und Schweiz sammeln und zu Essenzen verarbeiten.

 

 

 

 

kasten gelb, 1 Offenheit

Die Bach-Blüten heißen:

negatives Potenzial

positives Potenzial

 

1 Agrimony 1

 

 

1/Agrimony

Odermennig

Agrimonia eupatoria

 

verwandelt

versteckte Gefühle und

innere Ruhelosigkeit

in

Lebensfreude, Aufrichtigkeit,

innere Ruhe

 

2 Aspen-1

 

 

2/Aspen

Zitterpappel, Espe

Populus tremola

 

verwandelt

irrationale Furcht

in

Mut

 

 

3 Beech-1

 

 

3/Beech

Rotbuche

Fagus sylvatica

 

 

verwandelt

Intoleranz und

Konfliktscheu

in

Toleranz und

Vertreten der eigenen Meinung

 

 

 

kasten grün, garten

 

4 centaury-1

 

 

4/Centaury

Tausendgüldenkraut

Centaurium erythraea

 

verwandelt

Unterwürfigkeit

in

Durchsetzungskraft

 

5 Cerato-1

 

 

5/Cerato

Bleiwurz, Hornkraut

Ceratostigma willmottiana

 

verwandelt

Ratlosigkeit

in

Vertrauen in die Intuition

 

6 cherry Plum-1

 

 

6/Cherry Plum

Kirschpflaume

Prunus cerasifera

 

verwandelt

inneren Druck

in

Selbstbeherrschung

und Gelassenheit

 

7 Chestnut Bud-1

 

 

7/Chestnut Bud

Knospe der Rosskastanie

Aesculus hippocastanum

 

verwandelt

Lernschwäche und

Schwäche der Sinnesorgane

in

geschärftes

Wahrnehmungsvermögen

 

 

 

 

 

8 Chicory-1

 

 

8/Chicory

Wegwarte, Zichorie

Cichorium intybus

 

verwandelt

Berechnung, Manipulation

in

bedingungslose Liebe

 

9 Clematis-1

 

 

9/Clematis

Gemeine Waldrebe

Clematis vitalba

 

verwandelt

Schläfrigkeit und Träumerei

in

Wachheit, Aktivität und

verwirklichte Visionen

 

10 Crab Apple-1

 

 

10/Crab Apple

Holzapfel

Malus pumila

(Pyrus malus)

 

verwandelt

Putzzwang und Ekel

in

normale Reinlichkeit,

innere Reinigung

(entfernt Krankheitserreger)

 

 

11 Elm-2 - Englische Ulme.jpg

 

 

11/Elm

Englische Ulme

Ulmus procera

(Ulmus carnpestris)

 

verwandelt

Stress durch

plötzliche Überforderung

in

Souveränität

 

12 Gentian-1

 

 

12/Gentian

Herbstenzian

Gentiana amarella

 

verwandelt

Pessimismus, Zweifel

in

Optimismus, Vertrauen

kasten rosa, 12 wagen

 

 

Am Rande erzählt –

           zum Schmunzeln

 

14/Heather: kindlich

Schoßhund

Unser jüngster Hund, ein Bearded Collie, durfte als Welpe auf den Schoß, wenn ich im Fernsehsessel saß. Er genoss es, sich auf den Rücken zu legen und sich das Bäuchlein streicheln zu lassen.

Inzwischen wiegt er 28 kg, ist etwa 90 cm lang und gut 50 cm hoch. Auf den Schoß krabbelt mir „der Kleine“ immer noch, um sich durchknuddeln zu lassen. Es ist „etwas“ eng geworden auf dem Sessel.

 

 

 

 

 

13 Gorse-1

 

 

13/Gorse

Stechginster

Ulex europaeus

 

verwandelt

Hoffnungslosigkeit

in

Hoffnung, Zuversicht

 

 

14 Heather-1

 

 

14/Heather

Heidekraut, Besenheide

Calluna vulgaris

 

verwandelt

Selbstbezogenheit

in

Mitgefühl

 

 

15 holly-1

 

 

15/Holly

Stechpalme

Ilex aquifolium

 

verwandelt

Hass, Wut, Eifersucht, Rache, Neid, Aggression

in

Liebe, Frieden, Zufriedenheit

 

16 Honeysuckle-1

 

 

16/Honeysuckle

Geißblatt,

Jeländerjelieber

Lonicera caprifolium

 

verwandelt

Sehnsucht nach Vergangenem

in

Akzeptanz der Veränderung

und Dankbarkeit für das,

was man haben durfte

 

 

kasten grün, 19 Prüfung

 

17 Hornbeam-1

 

 

17/Hornbeam

Weißbuche, Hainbuche, Hagebuche

Carpinus betulus

 

verwandelt

Antriebsschwäche

in

Antriebsstärke

 

 

18 Impatiens-1

 

 

18/Impatiens

Drüsentragendes Springkraut

Impatiens glandulifera

(Impatiens royleii)

 

Dr. Bach:

helle rosa Blüten, nicht dunkle!

 

verwandelt

Ungeduld und Hektik

in

Geduld und Ruhe

(hilft bei starken Schmerzen)

 

 

19 Larch-1

 

 

19/Larch

Lärche

Larix decidua

(Larix europea)

 

verwandelt

Minderwertigkeitsgefühl

in

Selbstwertgefühl, Sicherheit

 

 

 

20 Mimulus Feilweg

 

 

20/Mimulus

Gefleckte Gauklerblume

Mimulus guttatus

(Mimulus luteus)

 

verwandelt

konkrete Ängste

in

Tapferkeit und Mut

 

 

 

 

 

 

21 Mustard-1

 

 

21/Mustard

Wilder Senf, Ackersenf

Sinapis arvensis

 

verwandelt

innere Dunkelheit

in

helle Lebensfreude,

Sonne im Herzen

 

22 Oak-1

 

 

22/Oak

Eiche

Quercus robur

(Quercus pendunculata)

 

verwandelt

Überforderung

aus Pflichtgefühl

in

Entspannung

 

23 Olive-1

 

 

23/Olive

Ölbaum, Olivenbaum

Olea europaea

 

verwandelt

Erschöpfung und Kälte

in

Kraft und Wärme

 

24 Pine-1

 

 

24/Pine

Schottische Kiefer

Pinus sylvestris

 

verwandelt

Schuldgefühle

in

Verantwortungsbewusstsein

 

23 Olive

23/Olive

(Olivenbaum)

 

 

 

 

25 Red Chestnut-1

 

 

25/Red Chestnut

Rotblühende Kastanie

Aesculus carnea

 

verwandelt

Sorgen um das Wohl anderer

in

Vertrauen in das Schicksal,

Gottvertrauen

 

 

26 Rock Rose-1

 

 

26/Rock Rose

Gemeines Sonnenröschen

Helianthemum nummularium

(Helianthemum vulgare)

 

 

verwandelt

Panik, Lebensgefahr,

Dauerstress

in

Besonnenheit, Lebensmut

 

 

27 Rock Water-1

 

 

27/Rock Water

Felsquellwasser

Aqua petra

 

verwandelt

Selbstdisziplin

in

Flexibilität

 

28 Scleranthus-1

 

 

28/Scleranthus

Einjähriger Knäuel

Scleranthus annuus

 

verwandelt

Unentschlossenheit,

Zwiespältigkeit

in

Entschlusskraft,

Gleichgewicht

kasten rosa, 25-12 Vertrauen

 

 

 

 

29 Star of Bethlehem-1

 

 

29/Star of Bethlehem

Doldiger Milchstern

Ornithogalum umbellatum

 

verwandelt

Trauma

in

Überwindung von Schockfolgen

 

 

 

30 Sweet Chestnut-1

 

 

30/Sweet Chestnut

Esskastanie,

Edelkastanie

Castanea sativa

(Castanea vulgaris)

 

verwandelt

die Dunkelheit der Seele

in

Lebenskraft

 

 

 

 

31 Vervain-1

 

 

31/Vervain

Eisenkraut, Verbene

Verbena officinalis

 

verwandelt

übereifriges Missionieren

und Selbstaufgabe

in

Enthusiasmus mit Beachtung der eigenen Bedürfnisse

 

32 Vine-1

 

 

32/Vine

Weinrebe

Vitis vinifera

 

verwandelt

Machtanspruch, Herrschsucht, Dominanz

in

natürliche Autorität,

Zärtlichkeit

 

 

Kasten grün, Blütenfotos

 

 

33 Walnut-1

 

 

33/Walnut

Walnuss

Juglans regia

 

verwandelt

Beeinflussbarkeit und

Angst vor Neuem

in

Abgrenzung und Anpassungsfähigkeit

 

34 Water Violet-1

 

 

34/Water Violet

Sumpfwasserfeder

Hottonia palustris

 

verwandelt

Stolz, Unnahbarkeit

in

Demut, Hingabe,

Zulassen von Nähe

 

35 White Chestnut-1

 

 

35/White Chestnut

Rosskastanie

Aesculus hippocastanum

 

verwandelt

kreisende Gedanken

in

innere Ruhe

 

 

 

36 Wild Oat-1

 

 

36/Wild Oat

Waldtrespe, Wildhafer

Bromus ramosus

(Bromus asper)

 

verwandelt

Ziellosigkeit

in

zielorientiertes Handeln

 

 

37 Wild Rose Wweg

 

 

37/Wild Rose

Heckenrose, Hundsrose,

Hagebuttenstrauch

Rosa canina

 

verwandelt

Apathie, Selbstaufgabe

in

Vitalität, Lebensfreude

 

 

38 Willow-1

 

 

38/Willow

Gelbe Weide, Dotterweide

Salix vitellina

 

verwandelt

Schuldzuweisungen,

Verbitterung und Groll

in

Selbsterkenntnis und

Friedfertigkeit

 

 

In der Bach-Blüten-Therapie sind nur die englischen Bezeichnungen gebräuchlich.

Die in Klammern gesetzten lateinischen Namen verwendete Dr. Bach in seinem Buch „The Twelve Healers and Other Remedies“.

 

Eine ausführliche Beschreibung von Dr. Bach ist hier zu finden.

In der Rubrik „Übungen“ gibt es in einer Liste allerlei Erfahrungswissen zu den einzelnen Blüten.

Für Tiere folgt eine Beschreibung hier.

 

 

Jeder Mensch

kann sein Licht erstrahlen lassen.

aus dem Film „Auf der Spur des Löwen“

 

 

 

 

 

 

Am Rande erzählt –

           zum Schmunzeln

 

18/Impatiens: Ungeduld

Betriebsblind

Ein Mann wollte immer alles schnell erledigen. Beim Renovieren nahm er seiner Frau den Pinsel aus der Hand („Lass mich mal, dann geht das schneller!“) und wurde wütend, wenn sich die hastig angeklebte Tapete wieder von der Wand löste. Er schlang seine Mahlzeiten herunter und trommelte mit den Fingern.

Die Leute sagten:

- „Sie sind aber von der schnellen Truppe!“

- „Bei der Arbeit ist er der Einzige, der da so rumrennt.“

- „Ach, ist das der Mann, der hier immer so flott vorbeiläuft?“

- „Schalte mal einen Gang runter!“

Dass er ein Fall für 18/Impatiens war, sah er überhaupt nicht ein.

„Ich bin doch die Ruhe selbst!“

… und dann kam Burnout und zwang ihn zur Ruhe.

 

 

 

Kasten grün, Blumenwasser

 

Wann braucht man Bach-Blüten?

Bei akuten körperlichen oder psychischen Problemen.

Nahezu jeder Mensch gerät jeden Tag in den einen oder anderen negativen Gefühlszustand. Nicht bei jeder Kleinigkeit ist eine Behandlung mit Blütenessenzen nötig, sofern man das negative Verhalten bemerkt.

Ein paar Beispiele:

  man verliert einmal die Geduld (18/Impatiens)

  man flucht, ohne darüber nachzudenken (15/Holly)

  man kritisiert jemanden (3/Beech).

Alles ist in Ordnung, wenn man sofort das negative Verhalten durch positives ersetzt, in den genannten Beispielen durch Geduld, Freundlichkeit, Toleranz. Auf diese Weise kann sich das unerwünschte Verhalten nicht festigen.

Weiß man dagegen, dass man häufig das gleiche negative Verhaltensmuster zeigt, etwa aus Ungeduld sehr oft aggressiv wird (18/Impatiens), ständig flucht (15/Holly) oder immer alles besser zu wissen glaubt (3/Beech), dann sollte man sich mit der entsprechenden Bach-Blüte beschäftigen – zum Beispiel:

  Wenn man im Radio gern Oldies hört (16/Honeysuckle), muss das nicht gleich ein negativer Zustand sein – es sei denn, man verklärt die alte Zeit sehr und lebt nicht „im Hier und Jetzt“. Ein Hinweis auf einen behandlungsbedürftigen 16/Honeysuckle-Zustand kann dagegen sein, dass man sich nur wohlfühlt, wenn man sich mit alten Möbeln (auch Antiquitäten) und/oder alten Fotos umgibt.

 

Nach Einnahme von Bach-Blüten kann sich der Gemütszustand sehr schnell ändern. Möglicherweise tauchen alte, „verschüttete“ Verhaltensmuster auf, die man früher einmal gezeigt hat. Dann ist es sinnvoll, jedes wieder auftretende negative Verhalten mit Bach-Blüten abzuarbeiten, also die Mischung immer wieder neu anzupassen, ggf. täglich.

 

 

26 Rock Rose

26/Rock Rose

(Gemeines Sonnenröschen)

 

 

 

Wichtig sind Bach-Blüten, wenn man Angst vor einer Krankheit hat, z. B. weil man alt wird oder weil Verwandte eine bestimmte Erkrankung hatten, unter der man selbst auf keinen Fall leiden will: 20/Mimulus nimmt die Angst.

 

 

Eine alte Weisheit lautet:

„Du wirst an der Krankheit sterben,

vor der du dich am meisten fürchtest.“

 

Wenn man sich auf einen gesunden Körper konzentriert,

hat man eine andere Schwingungsfrequenz,

als wenn man sich auf Angst vor einer Krankheit konzentriert.

 

 

Anziehungskraft und Resonanz

Nach dem Gesetz der Resonanz zieht man das an, was man ausstrahlt – ein Grund mehr, sich positiv zu „polen“.

-  Wer sich für einen Pechvogel hält, wird sich so verhalten, dass „das Pech an ihm klebt“ (12/Gentian). Man fokussiert sich darauf, nur das Negative zu sehen. Wer ständig als Miesepeter herumläuft, hat bald keine Freunde mehr. Schließlich wird das alles so schlimm, dass man sich als Opfer des Schicksals (38/Willow) fühlt und im 3. Stadium sogar den Lebenswillen verliert (37/Wild Rose) – und schon hat man alle 3 Blüten des Magen-Meridians zusammen (nach Dietmar Krämer, „Neue Therapien mit Bach-Blüten 1“), mit Ärger/Belastung (29/Star of Bethlehem) als Auslöser.

-  Wer ständig an einen Verlust denkt (16/Honeysuckle), wird kein neues Glück in sein Leben ziehen.

-  Wer sich schwach zeigt und sich leicht ausnutzen lässt (4/Centaury), wird Menschen anziehen, die Macht ausüben wollen (32/Vine).

-  Wer versucht, andere zu manipulieren (8/Chicory), wird Menschen anziehen, die ebenfalls manipulieren.

-  Wer von anderen schlecht redet (3/Beech), wird die Erfahrung machen, dass die ausgesandte negative Energie zu ihm zurückkehrt.

 

 

Wie man in den Wald hineinruft,

so schallt es heraus.

Sprichwort

 

 

Man zieht das an, was man fürchtet. Vor allem Angst (20/Mimulus) und Hass (15/Holly) sollten keinen Platz in unserem Leben haben, denn mit ihnen lädt man das Schlimmste zu sich ein.

 

 

Nur das nicht!

Ein Mädchen lebte in einem zerrütteten Elternhaus. Die Mutter hatte mehrere Kinder von verschiedenen Männern und wurde immer wieder schlecht behandelt. Alkoholsucht war ein ständiges Thema.

Das Mädchen hasste (15/Holly) alkoholabhängige Männer. Was ihrer Mutter geschehen war, wollte sie auf keinen Fall erleben. Eines Tages war sie schwanger – von einem Trinker, den sie zu kurieren hoffte, obwohl er sie respektlos behandelte und nachts noch zur Tankstelle schickte, um ihn mit Alkohol zu versorgen.

 

 

 

8 Chicory HWM

8/Chicory

(Wegwarte)

 

katze, geheimnisvoll

Haustiere

nehmen die Blütentropfen

meist dankbar an.

Kosten

Die gewählten Bach-Blüten bekommt man in der Apotheke oder (oft preiswerter) in einem Internet-Shop. Mit den Original-Essenzen ist man auf der sicheren Seite. Ein 20-ml-Fläschchen Original-Essenz von der Firma Nelsons oder von Healing Herbs (kein Nachahmer-Produkt) bekommt man im Online-Verkauf schon für ca. 7 Euro.

Apotheken sind manchmal bereit, die ausgewählten Essenzen anzumischen. Wenn man z. B. 3 Blüten ausgewählt hat und je 1 Tropfen braucht, berechnet die Apotheke für das Anmischen in der Regel denselben Preis wie für die Vorratsflaschen („stock bottles“). Es lohnt sich also, die Einnahmemischungen selbst herzustellen. Vor allem 39/Rescue wird häufig gebraucht.

Mit der Zeit wird man nach und nach innerhalb der Familie – oder auch für Haustiere – fast alle Essenzen einmal anwenden wollen. Um richtig in die Bach-Blüten-Therapie einzusteigen, empfiehlt es sich, das ganze Set mit 38 Essenzen + 39/Rescue anzuschaffen (ca. 230 Euro, ohne Holzbox). So braucht man nicht jede einzelne Essenz neu zu bestellen bzw. dafür zur Apotheke zu laufen. Gerade am Anfang geht Probieren noch oft über Studieren, und es wäre schade, wenn man nicht weitermachen würde, nur weil man sich noch nicht so gut auskennt und ein paar Mal eine falsche Essenz gewählt hat, die nicht wirken konnte.

Dr. Bach wünschte sich, dass seine Essenzen so preisgünstig wie möglich verkauft werden, damit jeder sie sich leisten kann, als Hausapotheke. Wenn man bedenkt, was man für herkömmliche Medizin ausgibt, die oft nur Symptome überdeckt, häufig nicht wirklich heilt oder sogar schädliche Nebenwirkungen hat, dann sind Bach-Blüten allemal ihren Preis wert.

Bei einem Bach-Blüten-Berater (meist Heilpraktiker) richten sich die Kosten nach dem Aufwand (langes Diagnosegespräch, mehrere angepasste Behandlungen). Man sollte sich darüber vorab verständigen. Ohne medizinische Ausbildung ist es Personen, die sich mit Bach-Blüten auskennen, in Deutschland nicht erlaubt, Bach-Blüten-Beratungen für Menschen durchzuführen (nur für Tiere), Mischungen anzufertigen und zu verkaufen oder zu verschenken. Der Patient bzw. Tierhalter muss sich die Essenzen selbst in der Apotheke besorgen.

 

 

 

 

 

Kasten rosa, Preis

 

5 cerato 3

5/Cerato (Bleiwurz)

besteht aus unzähligen

himmelblauen Blüten.

Eine solche Pflanze im Garten

ist eine Augenweide.

Intuition und Inspiration

Dr. Bach lag sehr viel daran, dass die Menschen auf den Rat ihrer Seele hören – das „Bauchgefühl“, die Intuition. Dies machte er in seinem Werk „Free Thyself“ deutlich.

Intuition ist die Weisheit der Seele, des Göttlichen in uns.

Deshalb sollte man immer dem ersten Impuls folgen.

Schon der zweite Gedanke kommt nicht mehr „von innen“,

sondern aus dem Verstand.

Der Verstand weiß nicht, was die Seele weiß.

  Das Wissen des Gehirns kann sich nur auf Erfahrungen verlassen. Der Verstand drückt sich durch Worte aus. Für ihn ist das Leben ein Kampf.

  Die Seele greift auf universelles Wissen zurück. Dieses Wissen gibt uns eine innere Gewissheit, wohin der Lebensweg führt. Das innere Wissen drückt sich durch Gefühle aus, durch die Sprache des Herzens. Wenn man sich von der Intuition leiten lässt und den Eingebungen folgt, wird das Leben leichter, müheloser. Man ist „im Fluss“ und erreicht seine Ziele ohne Anstrengung.

  Der Seele kommt die Chef-Position zu, weil sie besser Bescheid weiß als die Persönlichkeit (das erlernte Wissen).

Manchmal bemüht sich der Verstand lange um die Lösung eines Problems, doch erst wenn man nicht mehr nachdenkt, kommt die Lösung plötzlich „angeflogen“.

Intuition und Inspiration (Ideen, Eingebungen) kommen zu uns, wenn wir entspannt sind und den Gedanken freien Lauf lassen, etwa bei einem Spaziergang, wenn wir Musik hören oder am Morgen direkt nach dem Erwachen, auch als Erinnerung an einen Traum. Künstler und Autoren, die auf Eingebungen angewiesen sind, haben deshalb stets Papier und Stift bei sich, sogar am Bett.

 

 

 

kasten rosa, 5 Intuition

 

 

12 Blüten sk

 

Es gibt mehr Dinge zwischen Himmel und Erde,

als eure Schulweisheit sich träumen lässt.

William Shakespeare