Dr

 

 

 

Startseite Bachblüten.jpg

 

Einführung

 

innere Blumenwiese

 

Ethik

 

Wirkung

 

Tierbehandlung

 

Erfahrungswissen 2

 

Fallbeispiele

 

Übungen

Auf dieser Seite:

ausführliche Liste 2pfeil braun rechts

Einführung

Literatur

Liste

 

 

 

Rechtliches

 

 

 

 

Wichtig:

Bei einer Krankheit ist der akute Zustand zu behandeln,

nicht was gestern war oder häufig so ist.

Ist eine Blüte sehr typisch für jemanden,

kann es sich um seine „Charakterblüte“ handeln,

die bei Krankheit vieles heilt.

 

 

 

 

 

 

Liste

zum Erkennen der 38 Bachblüten-Charaktere

 

Es ist ein Irrtum,

dass man schlechte Menschen am Gesicht erkennt.

Eher gilt:

„An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen!“,

an ihren Taten, an ihren Worten.

 

 

Jeder Wesenszug

hat einen positiven und einen negativen Aspekt.

Es ist wichtig,

nicht nur über den negativen Anteil eines Charaktertyps

(eine Persönlichkeitsstörung) Bescheid zu wissen.

Der positive Anteil ist das Ziel, das zur Heilung führt:

Aus einem Feind kann ein Freund werden (15/Holly),

aus einem Hektiker ein gelassener Mensch (18/Impatiens) usw.

 

Die positiven Wesenszüge sind der innere Schatz jedes Menschen.

Den Schlüssel zu diesem Schatz hat man selbst in der Hand.

Das Gute ist in uns, wir brauchen es nur „auszupacken“, um

-   die Lebenskraft zu stärken

-   die Selbstheilungskräfte zu mobilisieren

-   die Gesundheit zu fördern

-   mehr Lebensqualität zu erhalten.

 

Typische Worte zu bemerken,

die auf bestimmte Charakterzüge hinweisen,

das ist bei der Diagnose sehr nützlich.

Man stolpert darüber,

wenn ein Patient – oder man selbst – sie sagt bzw. denkt.

In der nachfolgenden Liste gibt es ein paar Beispiele.

Eine ganze Menge mehr enthält das Buch

 

Bachblüten-Diagnose

typisches Verhalten, typische Worte

von Liesel Baumgart

(Inhaberin dieser Website)

 

ein umfangreiches Nachschlagewerk

 

exklusiv bei Amazon

auch als preisgünstiges E-Book

 

mal reinschnuppern

 

 

 Bitte beachten:

·       Soll eine psychische oder körperliche Krankheit mit Bachblüten behandelt oder die Genesung unterstützt werden, ist eine ärztliche Diagnose immer sinnvoll.

·       Personen, die mit Bach-Blüten behandelt werden sollen, weil sich ihr Wesen aus unerfindlichen Gründen plötzlich drastisch verändert hat, gehören unbedingt in ärztliche Behandlung. Schlimmstenfalls kann eine Erkrankung in der Gehirnregion, die die Gefühle regelt, dahinterstecken.

 

 

 

 

 

 

doktor Smiley

Wer diese Liste

verinnerlichen kann,

darf sich

„Meister seines Fachs“

nennen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1.

Agrimony

 

 

 

Dr. Bach schrieb:

Die jovialen, fröhlichen, humorvollen Menschen, die Frieden lieben und sich bei Diskussion oder Streit gestresst fühlen. Um dies zu vermeiden, sind sie einverstanden, viel aufzugeben. Obwohl sie im Allgemeinen Schwierigkeiten haben und sich geistig oder körperlich gequält, ruhelos und besorgt fühlen, verstecken sie das, was sie bewegt, hinter ihrem Humor und Scherz und werden für sehr gute Freunde gehalten. Sie nehmen oft Alkohol oder Drogen im Übermaß, um sich selbst zu stimulieren oder sich zu helfen, ihre Belastungen mit Heiterkeit zu ertragen.

 

 

Im negativen Potenzial:

·  Harmonie um jeden Preis

·  spielt den Kasper

·  Unehrlichkeit

- zeigt sein wahres Gesicht nicht

- zeigt seine Gefühle nicht, versteckt seinen Kummer

·  stellt sich dem Leben nicht

·  kann sich schlecht konzentrieren

 

Typische Worte:

„Ich lasse mir das nicht anmerken.“

„Starke Frauen weinen heimlich …“

 

Andere sagen zum negativen 1/Agrimony-Typ:

*   „Mach mir nichts vor! Du weißt doch selbst, dass …“

*   „Es ist ja alles nur Fassade …“

 

*   Agrimony gilt als „Schlüssel zum Unterbewusstsein“: bringt ans Tageslicht, was verleugnet wird.

 

~~~~~~~~~~

 

Im positiven Potenzial:

·  Authentizität

·  Offenheit

·  Humor

·  echte Harmonie

 

Typische Worte:

„Wer mich nicht so mag, wie ich bin, der kann ja gehen.“

„Wahre Schönheit kommt von innen.“

 

Andere sagen zum positiven 1/Agrimony-Typ:

*   „Ich mag Menschen, die sagen, was sie denken.“

*   „Deine Ehrlichkeit wird Menschen dazu bringen, dich im Stich zu lassen. Das ist gut so. Nur die richtigen Menschen bleiben dir treu.“

 

Mädchen mit Blume

Hinter 1/Agrimony

kann sich ein

introvertierter Mensch,

der alles mit sich selbst ausmacht,

ebenso verstecken

wie ein „trauriger Clown“.

Ehrliches Lachen kommt von innen.

 

 

 

 

 

 

 

Am Rande erzählt –

           zum Schmunzeln

 

2/Aspen: Aberglaube

Effekt

Mein Vater kannte den Aberglauben, dass es Unglück bringen soll, in der Besteckschublade die Messer mit der Schneidekante nach oben aufzubewahren.

„Du musst das nicht glauben“, sagte er, „aber wenn du darauf achtest, dass die stumpfe Seite immer nach oben zeigt, wirst du dich wenigstens nicht so schnell in die Finger schneiden.“

 

Aberglaube hat auch mit 12/Gentian zu tun: Man erwartet etwas Negatives. Als eine selbsterfüllende Prophezeigung kann es eintreten, weil man sich entsprechend verhält.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2.

Aspen

 

 

 

Dr. Bach schrieb:

Vage, unbekannte Befürchtungen, für die es keine Erklärung gibt, keinen Grund. Trotzdem kann der Patient furchtbare Angst haben, dass etwas Schreckliches passieren wird, er weiß nicht, was. Diese vagen, unerklärlichen Ängste können ihn bei Nacht oder Tag verfolgen. Wer darunter leidet, traut sich oft nicht, anderen von seinen Nöten zu erzählen.

 

 

Im negativen Potenzial:

·  diffuse Angst, die aus einer Vorstellung entsteht

·  Angst vor Übernatürlichem, Esoterik, Spiritualität

·  Schutzrituale verstärken die Angst

 

Typische Worte:

„Das ist mir nicht geheuer.“

„Ohne meinen Talisman gehe ich nirgendwohin.“

 

Andere sagen zum negativen 2/Aspen-Typ:

*   „Da ist doch gar nichts!“

*   „Es gibt keine Gespenster!“

 

~~~~~~~~~~

 

Im positiven Potenzial:

·  Feinfühligkeit

·  gutes Gespür

 

Typische Worte:

„Ich hab das Gefühl, dass …“

„Ich weiß, was mir steht.“

 

Andere sagen zum positiven 2/Aspen-Typ:

*   „Er hat einen 6. Sinn.“

*   „Sie hat einen ganz besonderen Draht zu ihrer Katze.“ (Telepathie)

 

schwarze Kleidung

Schwarze Kleidung

(Schutzfarbe, auch bei Trauer)

kann ein Hinweis auf

Angst vor dem Unbekannten sein,

häufig bei Jugendlichen

und bei Interesse an Esoterik,

die dem Betreffenden

nicht geheuer ist.

 

 

 

 

kasten grün, 3 lernen

 

3.

Beech

 

 

 

Dr. Bach schrieb:

Für diejenigen, die fühlen, dass sie mehr Gutes und Schönheit in allem sehen sollten, was sie umgibt. Und, obwohl vieles falsch zu sein scheint, dass sie die Fähigkeit haben sollten, das Gute in dem wachsen zu sehen, was sie für nicht richtig halten. Dies, um toleranter, nachsichtiger und verständnisvoller gegenüber den verschiedenen Vorgehensweisen zu sein, auf die jeder Einzelne und alle Dinge auf ihre eigene endgültige Perfektion hinarbeiten.

 

 

Im negativen Potenzial:

·  Intoleranz

·  Kritiksucht

·  Überheblichkeit

·  Spott

·  böses Verhalten

·  Mangel an Selbstkritik

·  Konfliktscheu

 

Typische Worte:

„Was für eine schreckliche Frisur!“

„Damit will ich nichts zu tun haben.“ (Konfliktscheu)

 

Andere sagen zum negativen 3/Beech-Typ:

*   „Hör endlich auf, dich über andere lustig zu machen!“

*   „Spar dir doch endlich mal deine Kommentare!“

 

*   Ein Besserwisser tut zu allem seine Meinung kund, versucht aber selbst nie, etwas zu verbessern. Dadurch erfährt er keine Niederlage.

*   Menschen, die richten, brauchen die Schuld (24/Pine) der anderen. Sie ist wie eine Versicherung, der eigenen Schuld aus dem Weg zu gehen. Solchen Personen muss man ruhig und bestimmt gegenübertreten.

 

~~~~~~~~~~

 

Im positiven Potenzial:

·  klare Sicht auf die Dinge

·  Toleranz

·  Konfliktbereitschaft

 

Typische Worte:

„Leben und leben lassen.“

„Ich muss nicht alles gut finden, was andere gut finden.“

 

Andere sagen zum positiven 3/Beech-Typ:

*   „Sie hat den Durchblick.“

*   „Endlich mal jemand, der sagt, was viele Menschen nur denken.“

 

 

 

 

 

 

 

Paar mit Hund2

Bei 3/Beech

finden wir den Gegensatz

intolerant/zu tolerant.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

4.

Centaury

 

 

 

Dr. Bach schrieb:

Freundliche, ruhige, sanfte Menschen, die zu sehr bemüht sind, anderen zu dienen. Sie überfordern bei ihren Bestrebungen ihre Kraft. Ihr Wunsch wächst so sehr über sie hinaus, dass sie mehr zu Dienern als zu willigen Helfern werden. Ihre Gutmütigkeit bringt sie dazu, mehr zu tun, als es ihr Anteil an Arbeit wäre. Dabei können sie ihre eigene besondere Mission im Leben vernachlässigen.

 

 

Im negativen Potenzial:

·  unterwürfig

·  diensteifrig

·  schwach, wird von anderen beherrscht

·  wehrt sich nicht bzw. sehr spät

·  Kompromisse

·  mangelndes Selbstwertgefühl

 

Typische Worte:

„Stets zu Diensten!“

„Ich kann nun mal nicht Nein sagen.“

 

Andere sagen zum negativen 4/Centaury-Typ:

*   „Du selbst spielst die Hauptrolle in deinem Leben!“

*   „Verkauf dich nicht zu billig, sonst erkennt man deinen Wert nicht.“

 

*   Durch Unterwürfigkeit trägt man zur Vorherrschaft rücksichtsloser Menschen vom Typ 8/Chicory, 15/Holly, 32/Vine bei.

 

~~~~~~~~~~

 

Im positiven Potenzial:

·  Willenskraft

·  Selbstwertgefühl

 

Typische Worte:

„Es reicht jetzt!“

„Wenn du einen Deppen willst, such dir einen anderen.“

 

Andere sagen zum positiven 4/Centaury-Typ:

*   „Nur Dienstboten müssen immer erreichbar sein.“

*   „Sie lässt sich nicht die Butter vom Brot nehmen.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schafe se R

4/Centaury

„Sei kein Schaf!“

 

 

 

 

kasten grün, 5 rat

 

 

5.

Cerato

 

 

 

Dr. Bach schrieb:

Diejenigen, die nicht genug Vertrauen in sich selbst haben, um ihre eigenen Entscheidungen zu fällen. Sie suchen ständig Rat bei anderen und werden oft fehlgeleitet.

 

 

Im negativen Potenzial:

·  Weisheit fehlt

·  wenig Vertrauen in das eigene Urteilsvermögen

·  Rat suchen

·  lässt sich leicht beeinflussen

 

Typische Worte:

„Was hältst du davon?“

„Mir wurde empfohlen, kein … zu essen.“

 

Andere sagen zum negativen 5/Cerato-Typ:

*   „Sie macht mich wahnsinnig mit ihrer Fragerei!“

*   „Ihm kann man aber auch alles erzählen!“

 

*   Intuition ist mehr als die Summe von Erfahrungen, mehr als das Erfahrungsgedächtnis.

*   Gefühle sind die Sprache der Intuition: Bauchgefühl, „innere Führung“, Inspiration, Erleuchtung, der innere Ratgeber, der mehr weiß als der Verstand (Anbindung der Seele an das Universalwissen).

*   Denken blockiert Gefühlsbotschaften (auch: 35/White Chestnut: Gedanken drehen sich im Kreis).

 

~~~~~~~~~~

 

Im positiven Potenzial:

·  Vertrauen in die innere Stimme

·  Gewissheit, Standfestigkeit

·  Intuition, Instinkt, Inspiration

·  wissbegierig

 

Typische Worte:

„Ich höre auf mein Herz, auch wenn es nicht vernünftig ist.“

„Ich werde geführt.“

 

Andere sagen zum positiven 5/Cerato-Typ:

*   „So weise Menschen trifft man selten.“

*   „Den Seinen gibt’s der Herr im Schlaf.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bücher

5/Cerato

Im negativen Potenzial

sucht man Wissen

das gehört der Vergangenheit an.

Im positiven Potenzial

sucht man Weisheit

sie gehört der Zukunft an.

 

 

 

 

 

6.

Cherry Plum

 

 

 

Dr. Bach schrieb:

Furcht, dass der Verstand zu sehr angespannt ist, dass die Vernunft weicht, dass man schreckliche und gefürchtete Dinge tun könnte, die einem als nicht gewünscht und als falsch bewusst sind. Trotzdem kommt der Gedanke und Impuls, sie zu tun.

 

 

Im negativen Potenzial:

·  unter Druck stehen

·  innerlich aufgewühlt

·  Verlust der Selbstkontrolle

 

Typische Worte:

„Manchmal kann ich mich einfach nicht beherrschen.“ (bei Wutausbrüchen, bei reichlichem Essen usw.)

„Ich will das gar nicht, aber es überkommt mich.“

 

Andere sagen zum negativen 6/Cherry Plum-Typ:

*   „Reiß dich zusammen!“

*   „Warum bist du schon wieder so gereizt?“

 

*   Gefährlicher Charakterzug! Wer sich beim Chipsessen nicht im Griff hat, kann sich auch bei tätlichen Übergriffen „vergessen“.

*   6/Cherry Plum sollte kombiniert werden mit dem Mittel, das dem Grund des Überschäumens entspricht, zum Beispiel:

-   weil man sich unterdrücken lässt: + 4/Centaury

-   akuter Stress: + 11/Elm

-   Dauerstress: + 26

-   weil man völlig verzweifelt ist: + 30/Sweet Chestnut

-   Selbstmordgefahr bei schlechtem Gewissen: + 24/Pine

*   Therapeuten empfehlen, sich abzuregieren, „eine gezielte Sprengladung zu setzen“, um Stress loszuwerden. Das macht die Sache nur schlimmer! Wird man sich jedoch bewusst, um was es geht, kann man solche Gefühle – wie alle anderen negativen Emotionen – einfach ziehen lassen, nicht haben.

 

~~~~~~~~~~

 

Im positiven Potenzial:

·  Gelassenheit

·  Selbstbeherrschung

 

Typische Worte:

„In der Ruhe liegt die Kraft.“

„Es wird nichts so heiß gegessen, wie’s gekocht wird.“

 

Andere sagen zum positiven 6/Cherry Plum-Typ:

*    „Er hat sich im Griff.“

*   „Sie ist die Gelassenheit in Person.“

 

6 vulkan

In einem Menschen

vom Typ 6/Cherry Plum

brodelt es

wie in einem Vulkan.

Cherry Plum kann

als Beruhigungsmittel

eingesetzt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kind, schlau

7/Chestnut Bud

unterstützt das Lernen.

Wer zu viel in die Bücher guckt,

braucht 5/Cerato.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

7.

Chestnut Bud

 

 

 

Dr. Bach schrieb:

Für diejenigen, die aus Beobachtung und Erfahrung nicht den vollen Nutzen ziehen und die länger als andere brauchen, die Lektionen des täglichen Lebens zu lernen. Während eine Erfahrung für manche Menschen genügen würde, halten es solche Menschen für nötig, mehrere zu haben, manchmal einige, bevor die Lektion verstanden wird. Zu ihrem Bedauern finden sie sich in verschiedenen Situationen wieder, in denen sie denselben Fehler erneut machen müssen, obwohl einmal genug gewesen wäre oder die Beobachtung von anderen Menschen ihnen sogar den einen Fehler erspart hätte.

 

 

Im negativen Potenzial:

·  Lernschwäche

·  unaufmerksam

·  chaotisch, schusselig

·  Durchhaltevermögen fehlt

·  drückt sich

·  Eigenbrötler

 

Typische Worte:

„Das passiert mir immer wieder!“

„Zum dritten Mal bin ich an einen Alkoholiker geraten.“

 

Andere sagen zum negativen 7/Chestnut-Bud-Typ:

*   „Muss ich dich schon wieder daran erinnern, dass …“

*   „Mancher lernt’s nie!“

 

~~~~~~~~~~

 

Im positiven Potenzial:

·  aus Fehlern lernen

 

Typische Worte:

„Das passiert mir nicht noch einmal.“

„Gut, dass ich das schon erledigt habe!“

 

Andere sagen zum positiven 7/Chestnut-Bud-Typ:

*   „So ein pfiffiges Kerlchen!“

 

kasten rosa, 7 Lektionen

 

 

 

 

Kasten gelb, 8 Wille.jpg

Manipulative Menschen

muss man meiden.

Sie tun einem nie gut!

 

 

8.

Chicory

 

 

Dr. Bach schrieb:

Diejenigen, die sehr auf die Bedürfnisse anderer achten. Sie tendieren zu übergroßer Fürsorge für Kinder, Verwandte, Freunde und finden immer etwas, das in Ordnung gebracht werden sollte. Sie korrigieren ständig das, was sie für falsch halten, und haben Freude daran. Sie wünschen sich, dass diejenigen, die sie versorgen, in ihrer Nähe sein sollten.

 

Dr. Bach weist mit zurückhaltenden Worten auf Manipulation hin. Zu seiner Zeit haben sich die Menschen noch humaner verhalten als in der heutigen „Ellenbogengesellschaft“, in der Egoismus, Gier und Bereicherung auf Kosten anderer häufig vorkommen und als Persönlichkeitsstörung oft kaum auffallen, weil sie beinahe die Norm sind.

 

Im negativen Potenzial:

·  falsche Freundschaft/Liebe

- besitzergreifende Wohltätigkeit

- Einmischung

- Zorn bei Zurückweisung

·  Gier

- Besitzgier, Habgier, Profitgier

- Gier nach Genuss

- Gier nach Aufmerksamkeit

·  Egoismus, Ausreden

·  Bereicherung auf Kosten anderer

- Bereicherung durch Kalkül

- Bereicherung durch Lügen

- Bereicherung durch Täuschung

- Bereicherung durch Taktik, Heimlichkeiten

- Bereicherung durch Tricks

- Bereicherung durch Macht, Zwang

- Bereicherung durch Diplomatie

- Bereicherung durch Krankheit

·  Druck ausüben, Bedingungen stellen

- die Fäden in der Hand behalten

- Opferrolle, Vorwürfe: Schuldgefühle erzeugen

- ein Geschäft machen

- Drohung, Nötigung, Erpressung

- Bestechung, Korruption

·  Kontrolle, Einfluss behalten

- Manipulation, Berechnung

 

 

8 Liste

Die lange Liste zeigt,

wie häufig Chicory-Verhalten ist.

 

Kinder lernen von ihren Eltern,

dass die unseligen Mechanismen funktionieren (bis zu einem gewissen Grad).

Eltern sollten lieber Vorbilder sein und solches Verhalten

nicht dulden.

 

 

 

Am Rande erzählt –

           zum Nachdenken

 

8/Chicory

Bindung

TV-Sendung über Hundetraining: Ein Hund rannte lieber über die Wiese und buddelte nach Mäusen, als bei seiner Halterin zu bleiben. Der Trainer empfahl, einen Futterbeutel apportieren zu lassen: „Das stärkt die Bindung.“

Hunde, die so „erzogen“ werden, scheinen freudig zu apportieren. Die Bindung allerdings gilt nicht dem Menschen, sondern dem Futter. Dem Hund bleibt gar nichts anderes übrig, als zu apportieren, denn er bekommt sein gesamtes Futter nur aus dem Beutel und würde sonst hungern. Der Futterbeutel ist also in Wahrheit ein übles Druckmittel.

„Gar nichts sonst zu essen geben?!“, fragen Hundehalter in solch einer Situation. Die Sache verursacht ihnen zu Recht Unbehagen.

 

Eine gute Bindung – auch zwischen Menschen – entsteht nicht durch erpressten Gehorsam, sondern durch Liebe, Respekt und Vertrauen.

 

 

 

Typische Worte:

-   Gier:

„Das lohnt sich nicht.“

„Wer etwas gibt, muss auch etwas dafür verlangen.“

 

-  Egoismus, Ausreden

„Du hast deinen Zweck erfüllt. Ich brauche dich nicht mehr. Du kannst gehen!“

„Wer sündigt, hat mehr vom Leben.“

 

-  Bereicherung auf Kosten anderer

„Was habe ich davon?“

„Und was springt für mich dabei heraus?“

 

-  falsche Freundschaft/Liebe

„Ich brauche dich.“ (statt: „Ich liebe dich.“)

„Wenn du mir nicht hilfst, ist es aus mit unserer Freundschaft!“

 

-  Druck ausüben, Bedingungen stellen

„Vergiss nicht, was ich für dich getan habe!“

„Wenn du nicht kommst, backe ich dir nie wieder deinen Lieblingskuchen.“

 

-  Vorwürfe, Schuldgefühle erzeugen

„Hast du nicht was vergessen?“ (den Geburtstag, Muttertag, ein Mitbringsel)

„Ach, das ist ja ein seltener Besuch! Verirrst du dich auch mal wieder hierher?“

 

-  Kontrolle, Einfluss behalten, Manipulation, Berechnung

„Ich weiß, welche Hand man schütteln muss!“

„Der Zweck heiligt die Mittel.“

 

Andere sagen zum negativen 8/Chicory-Typ:

*   „Du engst mich ein!“

*   „Wer wirklich liebt, fordert nichts.“

 

*   Den Grundstein für Humanität (Menschlichkeit) lernt man als Kind am besten im Umgang mit Haustieren kennen: Einfühlungsvermögen, Mitgefühl, Verantwortungsbewusstsein.

8 Mutter mit Kindern

Wer seine Lieben

ständig bei sich und

unter Kontrolle haben will,

sollte über 8/Chicory

nachdenken.

 

Ähnlich:

·     25/Red Chestnut

macht sich ständig Sorgen

·     14/Heather

klammert sich an

·     5/Cerato

kann nicht allein sein.

 

 

 

 

Am Rande erzählt

 

8/Chicory

Genialer Plan

Eine Gruppe Delfine hatte sich verirrt, war zu nah an die australische Küste geschwommen.

Tierschützer holten ein Baby aus der Gruppe, brachten es ins offene Meer. Der Ruf des Babys zeigte der Familie den Weg in die Freiheit.

 

 

 

*   Das wirklich heftige negative Verhaltensmuster von 8/Chicory wird leider oft verharmlost, weil „jeder“ Taktik und List einsetzt, diplomatisch vorgeht, Gegenleistungen erwartet, andere Menschen zum eigenen Vorteil belügt und betrügt usw.

 

~~~~~~~~~~

 

Im positiven Potenzial:

·  bedingungslose Liebe

·  Hilfsbereitschaft, uneigennütziges Verhalten

·  Schenken

·  Aufrichtigkeit

·  wahre Größe

·  Fairness

·  Schläue

 

Typische Worte:

„Wären die Menschen selbstloser, wäre die Welt ein besserer Ort.“

„Jeden Tag eine gute Tat!“

 

Andere sagen zum positiven 8/Chicory-Typ:

*   „Er ist eine ehrliche Haut.“

*   „Die Freude, die man gibt, kehrt ins eigene Herz zurück.“

 

*   Jeder Mensch verfügt von Geburt an über Tugenden und Fähigkeiten. Dieser innere Schatz will genutzt werden. Werden diese Schätze uneigennützig geteilt, stehen sie jedem zur Verfügung – für ein glückliches Leben.

*   Das positive 8/Chicory-Verhalten ist mit dem griechischen Wort „Agape“ gleichzusetzen, das für eine uneigennützige, von Gott inspirierte Liebe steht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Blick in die Ferne

9/Clematis-Zustand:

Der Blick und die Gedanken

schweifen ab.

 

9.

Clematis

 

 

 

Dr. Bach schrieb:

Diejenigen, die verträumt, schläfrig, nicht ganz wach sind, kein großes Interesse am Leben. Stille Menschen, nicht wirklich glücklich mit ihren gegenwärtigen Zuständen. Sie leben mehr in der Zukunft als in der Gegenwart, leben in der Hoffnung auf glücklichere Zeiten, wenn ihre Idealvorstellungen wahr werden mögen. Bei Krankheit bemühen sich manche kaum oder gar nicht darum, gesund zu werden, und in bestimmten Fällen können sie sich sogar auf den Tod freuen, in der Hoffnung auf bessere Zeiten oder vielleicht auf ein Wiedersehen mit jemandem, den sie geliebt und verloren haben.

 

 

Im negativen Potenzial:

·  schläfrig

·  geistig abwesend

·  teilnahmslos

·  verträumt

·  unrealistische Pläne

·  Sehnsucht nach einer besseren Zukunft

 

Typische Worte:

„Virtuelle Realität ist besser als die Wirklichkeit, weil man alles erleben kann und dabei sicher ist.“

„Manchmal schrecke ich aus Gedanken auf und bin an einem Ort, von dem ich nicht weiß, wie ich dort hingekommen bin.“

 

Andere sagen zum negativen 9/Clematis-Typ:

*   „Bist du mit deinen Gedanken mal wieder woanders?“

*   „Kleines Träumerle.“

 

*   Tagträumen, Meditation, Visualisieren, Imaginieren, Hypnose, Trance sind willentlich herbeigeführte Clematis-Zustände: Man „schaltet ab“, der Geist geht auf Reisen. Wenn alles um einen herum nicht mehr zählt, ist es wichtig, dass man vollkommen in die Wirklichkeit zurückfindet.

 

~~~~~~~~~~

 

Im positiven Potenzial:

·  Pläne in die Tat umsetzen

 

Typische Worte:

„Lebe deinen Traum.“

„Wenn man eine Vision hat, kann man alles erreichen.“

 

Andere sagen zum positiven 9/Clematis-Typ:

*   „Folge deinen Träumen. Sie zeigen dir den Weg.“

*   „Wer seine Träume verwirklichen will, muss aus ihnen erwachen.“

 

*   Entspannung + bildhafte Vorstellung = die  Voraussetzung dafür, Dinge zu erschaffen und Wünsche zu erfüllen (Gesetz der Resonanz).

-     Wer sich am Abend entspannt hinsetzt und über seine Probleme nachdenkt, erschafft Probleme.

+   Man sollte sich lieber mit positiven Gedanken entspannen.

 

 

 

 

 

 

 

10.

Crab Apple

 

 

 

Dr. Bach schrieb:

Dies ist das Heilmittel zur Reinigung. Für diejenigen, die sich fühlen, als hätten sie etwas nicht ganz Sauberes an sich. Oft ist es etwas von offenbar geringer Bedeutung. Andere können eine ernsthaftere Erkrankung haben, die fast nicht beachtet wird – im Vergleich mit der einen Sache, auf die sie sich konzentrieren. In beiden Fällen sind sie sehr bestrebt, frei von der einen besonderen Sache zu sein, die in ihren Gedanken den größten Raum einnimmt und die ihnen so wichtig erscheint, dass Abhilfe geschaffen werden sollte. Sie werden mutlos, wenn die Behandlung keinen Erfolg hat.

Als Reinigungsmittel säubert dieses Heilmittel Wunden, wenn der Patient Grund hat zu glauben, dass ein Gift eingedrungen ist, das herausgezogen werden muss.

 

 

Im negativen Potenzial:

·  Angst vor Verunreinigung

·  Ekel

·  übertriebene Hygiene

·  liebt weder sich selbst noch den eigenen Körper

 

Typische Worte:

„Wenn ich im Kaufhaus eine Tür anfassen will, möchte ich mir am liebsten vorher Handschuhe anziehen.“

„Schon bei dem Anblick kriege ich gleich wieder Herpes!“

10 abstauben

Reinlichkeit

ist das Thema von

10/Crab Apple.

·  Übertriebene Hygiene

kann zu Krankheiten führen,

wenn das Immunsystem nicht genügend trainiert wird.

·  Das Einatmen von

chemischen Substanzen

aus Putzmitteln kann

die Lunge schädigen.

 

kasten gelb, 10 Medizin

 

Wichtig:

10/Crab Apple

nicht anwenden, wenn

lebenswichtige Medikamente

genommen werden müssen

oder ein Impfschutz aufgebaut werden soll.

 

 

 

 

Andere sagen zum negativen 10/Crab-Apple-Typ:

*   „Bei ihr kann man vom Fußboden essen.“

*   „Er fühlt sich nicht wohl in seiner Haut.“

 

*   10/Crab Apple (übertriebene Reinlichkeit) und 27/Rock Water (übertriebene Ordnung) lassen sich nicht immer exakt abgrenzen.

*   „Verschmutzte“ Gedanken, Gefühle, Worte und Taten sind die Ursache einer verschmutzten Umwelt. Negatives Crab-Apple-Verhalten ist eine übertriebene Reaktion darauf.

 

~~~~~~~~~~

 

Im positiven Potenzial:

·  Sauberkeit

 

Typische Worte:

„Man muss nicht jedem Staubkorn hinterherputzen.“

„Man gewöhnt sich an ein gewisses Schmutzlevel.“ (Besitzer eines Bobtails)

 

Andere sagen zum positiven 10/Crab-Apple-Typ:

*   „In deinem Haus fühlt man sich gleich wohl.“

*   „Mit ihr würde ich gern mal kochen.“

 

*   10/Crab Apple reinigt Körper und Gemüt.

*   Giftstoffe, etwa aus der Umwelt, Schwermetalle, auch Freie Radikale blockieren die Selbstheilungskräfte. Zuerst kümmert der Körper sich um das Gift, dann um Heilung. Deshalb gehört 10/Crab Apple zur Einstiegsbehandlung (mit Rescue/Rescura).

*   10/Crab Apple ist das „Antibiotikum“ unter den Bach-Blüten:

-   gegen Bakterien, Viren, Pilze, Parasiten (Würmer, Flöhe, Läuse usw., Schädlingsbefall bei Pflanzen), Giftstoffe: Stärkung der Abwehrkraft (nach einer anderen Behandlung bei akutem Befall)

-   reinigt auch äußerlich, bei allen Beschwerden der Haut: Wunden (auch tiefe Löcher bei Tierbissen), Entzündungen, Ekzeme, Pilzinfektionen – man gibt ein paar Tropfen pur ins Badewasser

-   schwemmt alles aus dem Körper, was nicht hineingehört (Entschlacken)

-   leitet nach einer Therapie Medikamentenrückstände aus, z. B. Reste von Cortison, Antibiotika

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kasten gelb, Elm.jpg

 

11.

Elm

 

 

 

Dr. Bach schrieb:

Diejenigen, die gute Arbeit machen, dem Ruf ihres Lebens folgen und die hoffen, etwas Wichtiges zu tun, und dies oft zum Wohl der Menschheit. Zeitweise mag es Perioden der Niedergeschlagenheit geben, wenn sie das Gefühl haben, dass die Aufgabe, die sie übernommen haben, zu schwierig ist und übermenschliche Kraft erfordert.

 

 

Im negativen Potenzial:

·  Stress durch plötzliche Überforderung

·  Stress-Symptome werden übersehen

·  Selbstzweifel

 

Typische Worte:

„Mir schwirrt der Kopf!“

„Mein Tag müsste 25 Stunden haben!“

 

Andere sagen zum negativen 11/Elm-Typ:

*   „Er hat gerade einen Blackout.“ (26/Rock Rose: in Panik / 19/Larch: Lampenfieber)

*   „So viel gelernt und plötzlich alles vergessen!“

 

*   Jeder negative Gemütszustand bedeutet Stress. Man muss also berücksichtigen, auf welchem Gebiet es zu Stress kommt, etwa Überforderung durch

4/Centaury, 6/Cherry Plum: Druck

26/Rock Rose: Dauerstress

17/Hornbeam: ungeliebte Routine

22/Oak: selbst gewählten Stress (Überarbeitung)

23/Olive: Erschöpfung

31/Vervain: Enthusiasmus

*   Akut: Mit 11/Elm kommt man schnell wieder auf die Beine, „wie mit Riechsalz“.

 

~~~~~~~~~~

 

Im positiven Potenzial:

·  souverän bei großer Anstrengung

 

Typische Worte:

„Es wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird.“

„Ein guter Chef hat einen leeren Schreibtisch, weil er Arbeit delegieren kann.“

 

Andere sagen zum positiven 11/Elm-Typ:

*    „Talent erweist sich erst, wenn man gefordert wird.“

*   „Keiner braucht mehr zu tragen, als er schafft.“

 

11 überfordert

11/Elm:

Überfordert!

Wenn das doch bloß erst

überstanden wäre!

 

 

 

Skepsis

Vertrauen und Skepsis

sind das positive bzw.

negative Potenzial

von 12/Gentian.

 

12.

Gentian

 

 

 

Dr. Bach schrieb:

Diejenigen, die leicht entmutigt sind. Sie mögen gut vorankommen bei Krankheit oder bei den Angelegenheiten ihres täglichen Lebens, doch jede kleine Verzögerung, jedes kleine Hindernis, das den Fortschritt hemmt, verursacht Zweifel und entmutigt sie schnell.

 

 

Im negativen Potenzial:

·  negative Lebenseinstellung (Pessimist)

·  Enttäuschungen erlebt

·  kein Vertrauen, kein Glaube, keine Zuversicht

·  gibt schnell auf

 

*   Negatives Denken führt zu Verlusten und Rückschritten sowie zu einem geschwächten Immunsystem.

*   Wer sich vom Pech verfolgt fühlt, trägt manchmal eine Schuld (24/Pine) mit sich herum und hält das Pech für eine gerechte Strafe: Gesetz der Anziehung.

*   Tipp: Beim Sprechen und Schreiben darauf achten, wie viele negative Dinge man erzählen will. Jedes Jammern und Klagen setzt negative Energie in die Welt, die der Körper verkraften muss. Das muss nicht sein.

-   Worte sind wie Vögel: Hat man sie einmal losgelassen, kann man sie nicht wieder einfangen.

(Sprichwort)

-   Bei schriftlichen Dingen: Der Computer hat eine Löschfunktion.

*   Misstrauen kann nützlich sein, etwa gegenüber manipulierenden 8/Chicory-Menschen. Dann handelt es sich nicht um negatives Denken, sondern – im positiven Potenzial – um realistisches Denken.

 

Typische Worte:

„Das wird bestimmt nicht funktionieren.“

„Ich bin der Pechvogel vom Dienst!“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Andere sagen zum negativen 12/Gentian-Typ:

*   „Du alter Miesepeter!“ (auch: 38/Willow)

*   „Musst du immer alles so schwarz sehen?!“

 

*   Gentian aktiviert den inneren Arzt, der seine eigenen Medikamente herstellt (Schmerzmittel, Antidepressiva, Hormone). Es geht darum, mit Zuversicht zu glauben, dass alles gut werden kann.

*   Überzeugungen – negative wie positive – entstehen durch häufige Wiederholung gleichartiger Gedanken.

*   Die Körperhaltung trägt entscheidend zum negativen Empfinden bei: hängende Schultern, gebeugter Rücken, Kopf hängen lassen („Generation head down“: ständiger Blick aufs Smartphone!). Mit erhobenem Kopf hat man weniger negative Gefühle.

 

~~~~~~~~~~

 

Im positiven Potenzial:

·  optimistisches, realistisches Denken

·  Ausdauer in schwierigen Situationen

·  Vertrauen

·  Glaube

 

Typische Worte:

„Ich bin ein Sonntagskind.“

„Lach in die Welt, dann lacht sie zurück.“

 

Andere sagen zum positiven 12/Gentian-Typ:

*   „Hauptsache, man hat ein fröhliches Herz!“

*   „Glaube kann Berge versetzen.“

 

*   Beim positiven Denken, geht es nicht darum, etwas schönzureden, etwa mit Affirmationen wie „Ich bin hübsch“, obwohl einem das eigene Gesicht nicht gefällt. Das erzeugt nur Frust, denn das Unterbewusstsein widerspricht sofort. Obendrein richtet man seine Aufmerksamkeit auf den Mangel oder Makel und verstärkt ihn noch. Es kommt vielmehr darauf an, Gutes zu schätzen, das da ist, so dass aus der positven Energie mehr Gutes werden kann.

*   Glaube, positives Denken, intensive positive Gefühle – zusammen mit dem positiven Potenzial von 9/Clematis: Vorstellungskraft – sind alles, was man aus den zahlreichen Büchern über Wunscherfüllung und das Gesetz der Resonanz wissen muss.

 

12 notfallkoffer

Es hat sich bewährt,

Verletzten in Notsituationen

positive Worte zu sagen, also:

„Alles ist gut.

Ich kümmere mich um dich“

und nicht:

„Du Armer!

Du musst ja Schmerzen haben!

Oh, so viel Blut!“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

bernhardiner im Schnee

Auf jeden Winter

folgt ein Frühling.

 

13.

Gorse

 

 

 

Dr. Bach schrieb:

Sehr große Hoffnungslosigkeit. Sie haben den Glauben aufgegeben, dass mehr für sie getan werden kann. Wenn sie überredet werden oder um anderen zu gefallen, mögen sie verschiedene Behandlungen ausprobieren, doch gleichzeitig versichern sie allen ringsum, dass es so wenig Hoffnung oder Erleichterung gibt.

 

 

Im negativen Potenzial:

·  Hoffnungslosigkeit

·  lehnt Hilfe ab

 

Typische Worte:

„Ich hab doch schon alles versucht!“

„Da ist nichts mehr zu machen.“

 

Andere sagen zum negativen 13/Gorse-Typ:

*   „Lass uns dies jetzt noch versuchen!“

*   „Dich muss man an den Ohren zum Arzt schleifen!“

 

*   Starke Blockade!

Ohne Hoffnung keine Heilung.

 

~~~~~~~~~~

 

Im positiven Potenzial:

·  Hoffnung

 

Typische Worte:

„Wird schon werden!“

„Wo Leben ist, ist Hoffnung.“

„Hoffnung ist der erste Schritt zur Heilung.“

 

Andere sagen zum positiven 13/Gorse-Typ:

*   „Auf Regen folgt Sonnenschein.“

*   „Einfach machen! Es könnte ja gut werden!“

 

 

 

 

 

 

 

14.

Heather

 

 

 

Dr. Bach schrieb:

Diejenigen, die immer die Gesellschaft von irgendjemandem suchen, der gerade verfügbar ist, weil sie es für nötig halten, ihre eigenen Angelegenheiten mit anderen zu besprechen, egal, wer es sein mag. Sie sind sehr unglücklich, wenn sie allein sein müssen, sei es für kurze oder lange Zeit.

 

 

Im negativen Potenzial:

·  egozentrisch

·  kindisch

·  will beachtet werden

·  braucht Kontakte

·  Wichtigtuer, redet viel

·  Hypochonder

 

Typische Worte:

„Mama!“

„Ich kann stundenlang telefonieren.“

 

Andere sagen zum negativen 14/Heather-Typ:

*   „Er redet ohne Punkt und Komma.“

*   „Mensch, ich bin doch nicht dein seelischer Mülleimer!“

 

*   vorübergehender Zustand, wenn man über seine akuten Probleme sprechen will

*   In der ersten Lebensphase lernen Kinder, sich selbst zu mögen (Selbsterhaltungstrieb). Eine Übersteigerung kann zu Größenwahn führen (32/Vine).

*   Jeder, der sich lang und breit online präsentiert oder viel telefoniert, hat ein 14/Heather-Problem oder ist nicht stark genug, die eigenen Bedürfnisse in den Vordergrund zu stellen (4/Centaury).

 

~~~~~~~~~~

 

Im positiven Potenzial:

·  Mitgefühl

·  zuhören können

 

Typische Worte:

„Sprich dich ruhig aus.“

„Dazu sind Freunde ja da.“

 

Andere sagen zum positiven 14/Heather-Typ:

*   „Bei ihm kann man sein Herz ausschütten.“

*   „Ich weiß gar nicht, warum ich Ihnen das erzähle. Wir kennen uns doch gar nicht.“

 

klammern

Wer sich an einen anderen

Menschen klammert,

braucht 14/Heather.

 

 

 

 

Am Rande erzählt –

zum Nachdenken

 

15/Holly

Bewaffnet

Mein Ehemann war mit einem unserer Hunde unterwegs. Ein Mädchen kam ihm entgegen, in der Hand eine Sprühflasche Fensterreiniger. Plötzlich rief das Kind: „Blöder Hund!“ und richtete den Sprühstrahl auf den Vierbeiner. Zum Glück konnte verhindert werden, dass der Strahl die Augen des Hundes traf.

 

Was denkt sich so ein Kind nur?

 

 

 

 

kasten grün, 15 satire

 

15.

Holly

 

 

 

Dr. Bach schrieb:

Für diejenigen, die manchmal von Gedanken an Eifersucht, Neid, Rache, Misstrauen befallen werden. Für die verschiedenen Formen von Ärger. In sich mögen sie sehr leiden, oft wenn es keinen wirklichen Grund für ihre Unzufriedenheit gibt.

 

 

Im negativen Potenzial:

·  gereizte Grundstimmung

·  spricht schlecht über andere

·  alle lieblosen Gefühle

- hartherzig, kaltherzig, grob

- Ärger, Verdruss

- Bösartigkeit, Verletzung

- Hass

- Wut, Jähzorn

- Neid

- Rache

- Kampf, Krieg

- Töten

 

Typische Worte:

„Wer seine Kinder liebt, der züchtigt sie!“

„Ich bin stinkwütend!“

„Ich hasse diesen Kerl!“

„Mistwetter!“

„Rache ist süß!“ (Nein! Rache ist bitter!)

„Er soll genauso leiden wie ich!“

Flüche und vulgäre Ausdrücke wie

-   „Verdammt noch mal!“

-   „Alte Schlampe!“

 

kasten rosa, 15 Krebs stärken

 

 

 

 

 

 

Kasten gelb, Durchbruch.jpg

 

 

Andere sagen zum negativen 15/Holly-Typ:

*   „Sei friedlich. Ich will nicht mit dir streiten.“

*   „Wie bist du heute wieder stinkig!“

*   „Lach nicht so dreckig!“

*   „Er ist mal wieder auf Krawall gebürstet!“

*   Wo die Menschen am häufigsten fluchen, werden die meisten Schwerverbrechen begangen. (Dr. Masaru Emoto, der anhand von Eiskristallen die Wirkung von Worten auf Wasser erforschte)

 

Herz.jpg

 

Die Kombination der Worte

„Liebe“ (15/Holly, 8/Chicory) und

„danke“ (34/Water Violet)

führte zu den schönsten Eiskristallen.

 

 

* Wichtig:

-   Gewalt erzeugt Gewalt.

-   Was man bekämpft, das stärkt man. Stress jeder Art lässt sich nur mit Entspannung „bekämpfen“ (ausgleichen), denn der „Feind“ ist immer Stress.

*   Liebe/Hass sind die stärksten Kräfte, die es gibt. Mit Liebe kann man alles Gute beschleunigen, mit Hass alles ganz schnell zerstören.

*   Wichtiger als bei allen anderen Verhaltensweisen ist es bei 15/Holly, negative Gefühle nicht zu haben oder sie von sich zu weisen, als sie zu unterdrücken.

*   15/Holly-Verhalten kommt oft in Verbindung mit Unterdrückung/Manipulation (32/Vine, 8/Chicory) und Intoleranz (3/Beech) vor.

 

~~~~~~~~~~

 

Im positiven Potenzial:

·  Liebe, Sanftheit

·  Frieden

·  Verletzungen vermeiden

·  Homo sapiens, der weise Mensch

 

Typische Worte:

„Ich liebe dich.“ (8/Chicory: „Ich brauche dich.“)

„Ich glaube an die Macht der Liebe.”

„Stell dir vor, es ist Krieg, und keiner geht hin.“

„Wer liebt, schlägt nicht. Wer schlägt, liebt nicht.“

 

Andere sagen zum positiven 15/Holly-Typ:

*   „Wer im Recht ist, braucht nicht zu streiten.“

*   „Sie kann keiner Fliege was zuleide tun.“

 

*   Entfernt man alles Negative, bleibt Liebe übrig.

*   Frieden ist das Gefühl, genug zu haben, also: nicht zu kurz zu kommen.

*   Wenn zu viele Blüten in Frage kommen, kann 15/Holly den Durchbruch schaffen, ggf. in Verbindung mit 36/Wild Oat.

 

möwe bringt Fisch

Motto von 15/Holly:

Make love, not war!

Immer helfen, niemals schaden!

(gilt auch für 8/Chicory:

uneigennützig helfen)

Herz mit Stern.bmp

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erinnerungen

Wer Erinnerungen an gute Tage

in Freude – ohne Bedauern –

miteinander teilt,

braucht 16/Honeysuckle nicht.

 

Dagegen ist emotioneller Ballast

bei Verlusten jeder Art

eine ernste Sache,

kann Krankheiten auslösen.

 

16.

Honeysuckle

 

 

 

Dr. Bach schrieb:

Diejenigen, die in der Vergangenheit leben, vielleicht in einer Zeit großen Glücks, in Erinnerungen an einen verlorenen Freund oder Bemühungen, die sich nicht realisieren ließen. Sie erwarten nicht, dass sie noch einmal so glücklich werden wie damals.

 

 

Im negativen Potenzial:

·  Trauer, Verlust

·  mit den Gedanken oft in der Vergangenheit

·  Tradition

·  Altes, Historisches

 

Typische Worte:

„Früher war alles besser.“

„Man müsste noch mal 20 sein …“

 

Andere sagen zum negativen 16/Honeysuckle-Typ:

*   „Sei nicht immer so sentimental …“

*   „Gönn dir doch mal was Neues!“

 

*   Mit 16/Honeysuckle vergeht der Schmerz.

*   Es geht nicht nur um negative Erinnerungen. Auch wenn jemand ständig von guten Erlebnissen spricht oder Anekdoten von früher erzählt, kommt 16/Honeysuckle in Frage; denn derjenige steckt in der Vergangenheit fest.

*   Gedenksteine halten den Kummer am Leben.

Mahnmale, Gedenkfeiern „gegen das Vergessen“ halten die negative Energie wach und können gewisse Menschen zu ähnlichen Taten anregen.

*   „Loslassen“ führt zu: Neues beginnen, neue Wege beschreiten. Dabei hilft 33/Walnut.

*   16/Honeysuckle hilft, Erinnerungsstücke einem anderen Zweck zuzuführen (Altkleider zum Roten Kreuz usw.)

 

~~~~~~~~~~

 

Im positiven Potenzial:

·  Dankbarkeit für gute Tage

·  vom Alten zum Neuen

·  loslassen

·  teilnehmen am heutigen Leben

 

Typische Worte:

„Es war so schön!“

„Das kann mir keiner mehr nehmen.“

 

Andere sagen zum positiven 16/Honeysuckle-Typ:

*   „Das Leben ist wertvoll.“

*   „Zu Hause ist da, wo der Lieblingssessel steht.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

17.

Hornbeam

 

 

 

Dr. Bach schrieb:

Für diejenigen, die meinen, nicht genug Kraft zu haben, mental oder körperlich, um die Last des Lebens zu tragen, die ihnen aufgebürdet wurde. Die Angelegenheiten des Alltags erscheinen ihnen zu viel, um sie zu schaffen, obwohl sie im Allgemeinen ihre Aufgaben erfüllt haben. Für diejenigen, die glauben, dass ein Teil von Geist oder Körper gestärkt werden muss, bevor sie ihre Arbeit leicht erledigen können.

 

 

Im negativen Potenzial:

·  langweilige Routine

·  Antriebsschwäche

·  Überforderung und Erschöpfung

·  ein gewisser Stopp tritt ein

 

Typische Worte:

„Wenn ich erst mal angefangen habe mit der Arbeit, dann geht’s auch.“

„Wenn ich nur aus der Tretmühle aussteigen könnte!“

 

Andere sagen zum negativen 17/Hornbeam-Typ:

*   Morgenstund¢ hat Gold im Mund!“

*   „Schlaf nicht so viel, dann bist du munterer.“

 

*   Typisch für 17/Hornbeam:

Darf man seine Kraft nicht für sich selbst einsetzen, wird man augenblicklich müde.

Bei einer Abwechslung und bei etwas, das man mit Freude tut, ist man sofort hellwach.

 

~~~~~~~~~~

 

Im positiven Potenzial:

·  frischer Schwung für das Leben

·  professionelle Routine

 

Typische Worte:

„Ärmel hochkrempeln und ran an die Arbeit!“

„Ich freue mich jeden Morgen auf die Geschenke, die der Tag mir bringt.“

 

Andere sagen zum positiven 17/Hornbeam-Typ:

*   „Packen wir’s an!“

*   „Der frühe Vogel fängt den Wurm!“

 

langschläfer

17/Hornbeam

ist die Blüte der Langschläfer,

die sich nicht aufraffen können,

ihren Tag zu beginnen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

18 Naturfilmer

Naturfilmer brauchen für

ihre Arbeit viel Geduld.

Das ist das positive Potenzial

von 18/Impatiens.

 

 

 

18.

Impatiens

 

 

 

Dr. Bach schrieb:

Diejenigen, die bei Gedanken und Handlungen schnell sind und die möchten, dass alles ohne Zögern und Aufschub getan wird. Bei Krankheit bemühen sie sich um rasche Genesung. Sie finden es sehr schwierig, Geduld mit langsamen Menschen zu haben, denn sie halten Langsamkeit für falsch und für Zeitverschwendung, und sie werden sich bemühen, solche Menschen in jeder Weise schneller zu machen. Sie ziehen es oft vor, allein zu arbeiten und zu denken, so dass sie alles in ihrem eigenen Tempo tun können.

 

 

Im negativen Potenzial:

·  Unruhe

·  Ungeduld

·  Eile, Hektik

·  Zeitdruck

·  Aggression, wenn etwas zu langsam geht

 

*   Dr. Bach hielt 18/Impatiens als Schmerzmittel für wirksamer als Morphium.

- 18/Impatiens wird bei akutem Schmerz – egal welcher Ursache – eingesetzt.

- Schmerzen können Aggression auslösen (auch bei 15/Holly).

- 18/Impatiens wirkt – seiner Natur gemäß – recht schnell.

*   Abgrenzung zur 15/Holly-Wut:

Die 18/Impatiens-Wut verraucht so schnell, wie sie gekommen ist.

*   Leider halten Betroffene Entspannungsübungen oft für Zeitverschwendung oder Humbug.

 

Typische Worte:

„Nun mach schon!“

„Dieser blöde Computer ist mal wieder langsam, da ist ja eine Schnecke noch schneller!“

 

Andere sagen zum negativen 18/Impatiens-Typ:

*   „Sei nicht so ungeduldig!“

*   „Iss langsam! Du schlingst ja alles runter wie ein Wolf!“

 

~~~~~~~~~~

 

Im positiven Potenzial:

·  schnelle Auffassungsgabe

·  Geduld, Ruhe

 

Typische Worte:

„In der Ruhe liegt die Kraft.“

„Gut Ding will Weile haben.“

 

Andere sagen zum positiven 18/Impatiens-Typ:

*   „Sie hat eine himmlische Geduld.“

*   „Wo er auch hinkommt, verströmt er Gelassenheit.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kasten rosa, Erkältung.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

19.

Larch

 

 

 

Dr. Bach schrieb:

Für diejenigen, die sich selbst für nicht so gut oder fähig halten wie ihre Mitmenschen, die Scheitern erwarten, die meinen, dass sie nie erfolgreich sein werden. Deshalb wagen sie es noch nicht einmal oder machen keinen genügend intensiven Versuch für einen Erfolg.

 

 

Im negativen Potenzial:

·  Selbstbewusstsein fehlt

·  Selbstvertrauen fehlt

·  Selbstwert fehlt, falsche Bescheidenheit

·  Versagensangst, kein Erfolg

·  braucht Lob und Anerkennung

 

Typische Worte:

„Mein Vater und meine Wenigkeit, wir haben …“

„Ich habe mir erlaubt, …“

 

Andere sagen zum negativen 19/Larch-Typ:

*   „Du solltest dir mehr zutrauen. Zeig, was du kannst!“

*   „Du weißt nie, ob du es schaffst, wenn du es nicht versuchst.“

 

*   Das Selbstwertgefühl ist ein Maß für das Wohlbefinden.

*   Wer sich körperlich klein macht, macht sich auch energetisch klein. Auf Haltung und Atmung achten.

*   Ähnlichkeit mit 4/Centaury:

-   19/Larch: Verzicht aus Minderwertigkeitsgefühl

-   4/Centaury: Verzicht aus Unterwürfigkeit

*   Je mehr man seine Mängel und Makel betont, desto mehr werden sie Realität.

*   Als „Basisblüte“ verstärkt 19/Larch die Wirkung aller anderen Bach-Blüten.

19 prüfung

19/Larch:

Vertrauen in die

eigenen Fähigkeiten,

auch bei einer Prüfung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

~~~~~~~~~~

 

Im positiven Potenzial:

·  Selbstachtung

 

Typische Worte:

„Ich schaffe das.“

„Du willst mich ärgern? Ich lasse mich nicht ärgern!“

 

Andere sagen zum positiven 19/Larch-Typ:

*   „Du bist ein wertvoller Mensch.“

*   „Lass deinen Stern in die Welt leuchten!“

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Rande erzählt –

                zum Staunen

 

20/Mimulus

Wie ein Vogel denken

Als wir ein Vogelhäuschen aufgestellt hatten, warteten wir vergeblich auf die gefiederten Wintergäste.

Auf einmal ein Geistesblitz:

Die Küchengardine bestand aus 3 Hundefiguren. „Vielleicht haben die Vögel Angst, weil sie die Hunde sehen.“

Die Gardine wurde ausgetauscht, die Vögel kamen.

 

Flugzeug

Angst vor dem Fliegen

lässt sich mit 20/Mimulus

behandeln.

Bei panischer Angst

nimmt man 26/Rock Rose

oder Rescue/Rescura dazu.

 

 

20.

Mimulus

 

 

 

Dr. Bach schrieb:

Angst vor weltlichen Dingen, Krankheit, Schmerzen, Unfällen, Armut, vor Dunkelheit, vor dem Alleinsein, vor Unglück. Die Ängste des täglichen Lebens. Diese Menschen tragen ihre Angst ruhig und heimlich mit sich herum, sie sprechen darüber nicht frei mit anderen.

 

 

Im negativen Potenzial:

·  Furcht (konkrete Angst) vor bestimmten Personen, Situationen oder Tieren

·  rational begründbare Angst vor dem Leben

·  Furcht vor Krankheit und Tod

·  ungewöhnliches Verhalten bei nicht überwindbarer Furcht

 

Typische Worte:

„Nehmen Sie den Hund weg!“

„Ich würde niemals in ein Flugzeug steigen.“

 

Andere sagen zum negativen 20/Mimulus-Typ:

*   „Du stirbst an der Krankheit, vor der du am meisten Angst hast.“

*   „Man darf die Furcht nie gewinnen lassen.“

 

*   Ängste entstehen aus fehlendem Vertrauen (12/Gentian). Sie blockieren das Leben.

*   Der 20/Mimulus-Typ braucht Sicherheit.

*   Ängste können verhindern,

dass man sich weiterentwickelt.

*   Vorsicht,

wenn spezifische Ängste wie etwa Höhenangst von Therapeuten mit virtueller Realität therapiert werden sollen: Das Hirn reagiert später in der realen Situation so wie geübt, dadurch begibt man sich schneller in Gefahr (in der virtuellen Realität konnte ja nichts passieren). Hier wird obendrein der Teufel mit dem Beelzebub ausgetrieben: 9/Clematis!

 

~~~~~~~~~~

 

Im positiven Potenzial:

·  Mut

 

Typische Worte:

„Dem Mutigen gehört die Welt.“

 

Andere sagen zum positiven 20/Mimulus-Typ:

*   „Er hat sich tapfer geschlagen.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

kasten rosa, 20 Mimose.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

21.

Mustard

 

 

 

Dr. Bach schrieb:

Diejenigen, die Zeiten der Finsternis oder sogar Verzweiflung ausgesetzt sind, als ob eine kalte, dunkle Wolke sie überschattet und das Licht und die Freude des Lebens verdeckt. Es kann unmöglich sein, einen Grund oder eine Erklärung für solche Attacken anzugeben. Unter diesen Umständen ist es fast unmöglich, glücklich oder fröhlich aufzutreten.

 

 

Im negativen Potenzial:

·  Schwermut, Melancholie

·  innere Dunkelheit

·  kein Interesse am Alltäglichen

 

Typische Worte:

„Ich weiß gar nicht, was mit mir los ist.“

„Es ist wie eine dunkle Wolke über mir.“

 

Andere sagen zum negativen 21/Mustard-Typ:

*   „Warum so traurig?“

*   „Sie hat mal wieder den Blues.“

 

*   prüfen, ob Vitamin D fehlt

*   Licht/Sonne nutzen

*   Bewegung an frischer Luft

 

~~~~~~~~~~

 

Im positiven Potenzial:

·  das Leben ist sonnig und hell

 

Typische Worte:

„Ich bin ein Sonnenkind.“

„Mir kann gar nichts passieren.“

 

Andere sagen zum positiven 21/MustardTyp:

*   „Hab Sonne im Herzen, und alles wird gut.“

 

sonne tanken

21/Mustard

Sonne tanken

erhellt das Gemüt.

 

21/Mustard vertreibt schwere, dunkle Gedanken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

22.

Oak

 

 

 

Dr. Bach schrieb:

Für diejenigen, die sich nach Kräften um ihre Gesundheit bemühen und kämpfen, oder auch im Zusammenhang mit den Dingen ihres täglichen Lebens. Sie werden weiterhin eine Sache nach der anderen versuchen, obwohl ihr Fall hoffnungslos scheinen mag. Sie werden weiter kämpfen. Sie sind unzufrieden mit sich selbst, wenn Krankheit ihnen bei ihren Pflichten oder ihrer Hilfe für andere in die Quere kommt. Sie sind tapfere Menschen, die gegen große Schwierigkeiten ankämpfen, ohne die Hoffnung zu verlieren und ohne die Anstrengungen aufzugeben.

 

 

Im negativen Potenzial:

·  übertriebenes Pflichtbewusstsein

·  fühlt sich unersetzlich

·  mutet sich zu viel zu, will durchhalten

·  verbirgt Müdigkeit, Erschöpfung, Krankheit

 

Typische Worte:

„Was sein muss, muss sein!“

„Ich stehe das durch.“

 

Andere sagen zum negativen 22/Oak-Typ:

*   „Er ist ein Arbeitstier.“

*   „Sie meint immer, sie schafft alles allein, aber irgendwann wird sie zusammenbrechen.“

 

22 Entspannung

Entspannungsübungen

(Meditation, autogenes Training, Muskelentspannung)

helfen ebenso, wie

bewusst Ruhe einzuatmen und

Stress und Angst auszuatmen.

Wenn sich Muskeln entspannen,

entspannt sich auch der Geist.

 

 

22 Eiche

22/Oak

(Englisch: Eiche)

stark wie eine Eiche

 

 

 

*   Wenn das Schwerpunktthema „Arbeit“ oder „Krankheit“ (durchhalten) lautet, sollte man an 22/Oak denken.

*   Die Symptome „rennt bei der Arbeit herum“ und „will unbedingt weitermachen“ können leicht mit 18/Impatiens (Hektik) + 4/Centaury (Unterwürfigkeit) verwechselt werden. Auf andere typische Symptome achten!

*   Einem akuten 22/Oak-Zustand geht in der Regel 23/Olive voraus: Man möchte nur noch schlafen. Der Körper setzt der Selbstzerstörung Grenzen.

Wichtig: früh zu Bett gehen, ausschlafen!

*   Die Ruhe, die man sich nicht rechtzeitig gönnt, bekommt man später im Sprechzimmer des Arztes, im Krankenbett oder während einer frühen Erwerbsminderungsrente (mit finanziellen Einbußen).

 

~~~~~~~~~~

 

Im positiven Potenzial:

·  Stabilität

·  Entspannung

 

Typische Worte:

„Meine einzige Pflicht ist, auf mein Herz zu hören.“

„Jetzt sollen die anderen mal ran.“

 

Andere sagen zum positiven 22/Oak-Typ:

*   „Leben ist mehr als Arbeit.“

*   „Gott achtet dich, wenn du arbeitest, aber er liebt dich, wenn du singst und tanzt.“

 

 

 

 

 

 

 

Hund schläft Welpe

Hundemüde?

23/Olive schenkt Ruhe und

innere Wärme.

 

 

23.

Olive

 

 

 

Dr. Bach schrieb:

Diejenigen, die mental oder körperlich viel erlitten haben und so erschöpft und müde sind, dass sie meinen, keine Kraft für irgendeine Anstrengung mehr zu haben. Das tägliche Leben bedeutet für sie harte Arbeit, ohne Vergnügen.

 

 

Im negativen Potenzial:

·  akut nicht leistungsfähig

·  chronisch nicht leistungsfähig

- kraftlos, erschöpft

- müde

·  durch Krankheit/Schicksalsschläge geschwächt

 

Typische Worte:

„Das geht über meine Kräfte.“

„Mein Akku ist leer.“

 

Andere sagen zum negativen 23/Olive-Typ:

*   „Du schläfst noch mal im Stehen ein …“

*  „Er kann sich vor Müdigkeit kaum noch auf den Beinen halten.“

 

*   23/Olive beschleunigt die Regeneration,

ist ein Rekonvaleszenzmittel, bringt Energie.

*   Schlaf bedeutet Heilung.

Wird jemand in ein künstliches Koma versetzt, hat er keinerlei Stress und kann sich regenerieren.

*   Frische Luft bringt Lebenskraft ( 3/Beech positiv: Immunkraft). 23/Olive hilft, Sauerstoff in die Zellen zu bringen

 

~~~~~~~~~~

 

Im positiven Potenzial:

·  Stärke

·  Wachheit

 

Typische Worte:

„Schlaf heilt alle Wunden.“

„Wer schläft, verlängert sein Leben.“

 

Andere sagen zum positiven 23/Olive-Typ:

*   „Sie ist ein Energiebündel.“

*   „Im Schlaf regeneriert sich der Mensch.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

24.

Pine

 

 

 

Dr. Bach schrieb:

Für diejenigen, die sich selbst die Schuld geben. Sogar wenn etwas gelungen ist, denken sie, sie hätten es noch besser machen können, und sind nie zufrieden mit ihren Bemühungen oder den Ergebnissen. Sie arbeiten hart und leiden sehr unter den Fehlern, die sie sich selbst zuschreiben. Manchmal, wenn es einen Fehler gibt, wurde er von einem anderen gemacht, doch diese Menschen übernehmen die Verantwortung auch noch dafür.

 

 

Im negativen Potenzial:

·  Schuld, Sünde, Schande

·  Versuchung

·  Vorwürfe

·  Selbstvorwürfe, schlechtes Gewissen

·  Scham

·  Entschuldigung, Reue

·  Strafe, Buße, Schuld begleichen

 

Typische Worte:

„Upps, wie peinlich!“

„Ich bekenne mich schuldig.“

 

Andere sagen zum negativen 24/Pine-Typ:

*   „Die Schuld aus der Vergangenheit kehrt immer wieder zurück.“

*   „Wer bereut, kann neu anfangen.“

 

*   Jedes negative Verhalten kann der Grund für ein schlechtes Gewissen sein.

*   Manch einer wird sagen:

„Es ist doch positiv, sich zu entschuldigen!“

Es ist aber kein positives Gefühl, einen Fehler gemacht zu haben, sich zu schämen, sich für etwas entschuldigen zu müssen usw. Solche Gefühle bereiten Stress, sind immer bedrückend. Darum stehen Schuldgefühle auf der Negativseite von 24/Pine.

*   Pine ist eine starke Blockade, die oft schon in der Kindheit begonnen hat (ungewolltes Kind: „Ohne dich hätte ich …“, „Du bist schuld, dass …“) oder ggf. für eine langjährige Schuld steht („Das ist mir heute noch peinlich, nach 40 Jahren!“) und vorrangig behandelt werden sollte.

*   Sich selbst (24/Pine) und anderen (38/Willow) zu verzeihen, ist Voraussetzung für dauerhafte Heilung.

*   Vorsicht: 24/Pine kann enthemmend wirken. Wenn keine Schuldgefühle mehr da sind, kann ein zuvor durchlebter 15/Holly-Zustand (Aggressivität) zutage treten. Er muss dann ebenfalls behandelt werden.

*   Fehlt Unrechtsbewusstsein völlig („hat kein Gewissen“): 3/Beech, 8/Chicory, 15/Holly, 32/Vine.

 

Kirche.jpg

Kein Mensch,

der sich predigen lässt,

dass Reue gut sei,

hat dabei ein gutes Gefühl.

Niemand ist

von Natur aus schlecht.

 

In manchen Religionen

gilt Leid als tugendhaft:

Armut, Askese, Märtyrertum …

Ist man dazu nicht bereit,

werden Schuldgefühle erzeugt.

Sie sind widersinnig.

Geht man von einem

liebenden Gott aus,

so wird er sich Glück und Fülle

für alle Lebewesen wünschen,

nicht Einschränkungen und

Schmerzen.

 

 

Vater und Tochter

Der Gegenpart

zu 24/Pine ist 38/Willow:

vergeben,

Gnade walten lassen.

Das ist eine Sache zwischen

Täter und Opfer,

nicht Täter und Pfarrer (Beichte):

„Geh hin und sündige nicht mehr“ – und die Menschen tun es doch.

 

 

 

 

~~~~~~~~~~

 

Im positiven Potenzial:

·  moralisch und ethisch einwandfrei,

so dass es keinen Grund für Schuldgefühle gibt

·  frühere Fehler hinter sich lassen

 

Typische Worte:

„Ich lade kein … auf mein Gewissen.“

„Wegen mir stirbt kein Tier.“ (Vegetarier)

 

Andere sagen zum positiven 24/Pine-Typ:

*   „Er verhält sich einwandfrei.“

*    „Ein gutes Gewissen ist ein sanftes Ruhekissen.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

katzenmutter

Mütter,

die sich zu sehr um

ihren Nachwuchs kümmern

(und zu wenig um sich selbst),

brauchen

25/Red Chestnut.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

25.

Red

Chestnut

 

 

 

Dr. Bach schrieb:

Für diejenigen, die es schwierig finden, sich nicht um andere Menschen zu sorgen. Oft haben sie aufgehört, sich um sich selbst zu kümmern, doch sie können sehr leiden, wenn es um diejenigen geht, die sie gernhaben, häufig in der Erwartung, dass den anderen etwas Schlimmes passieren könnte.

 

 

Im negativen Potenzial:

·  Sorge und Angst um andere

·  übertriebenes Beschützen

·  Selbstvernachlässigung

 

Typische Worte:

„Pass gut auf dich auf!“

„Zieh dir einen Pullover an. Es wird kalt.“

„Du hast dein … vergessen.“

 

Andere sagen zum negativen 25/Red-Chestnut-Typ:

*   „Lass mich! Ich bin kein kleines Kind mehr!“

*   „Sie ist eine Glucke.“

 

*   25/Red Chestnut (übertriebene Fürsorge) kann mit 8/Chicory-Verhalten (andere beherrschen) in Verbindung stehen.

Beide werden dem Lungenmeridian zugeordnet.

*   Mitleiden bringt niemanden weiter, weder die leidende Person noch die mitleidende.

*   Haustiere sind oft große Kümmerer, übernehmen die negativen Schwingungen ihrer Besitzer und können dadurch krank werden.

 

~~~~~~~~~~

 

Im positiven Potenzial:

·  vertrauensvolle Fürsorge, loslassen können

 

Typische Worte:

„Du schaffst das schon.“

„Es ist schön, wenn man anderen helfen kann.“

 

Andere sagen zum positiven 25/Red-Chestnut-Typ:

*   „Der Mensch denkt, Gott lenkt.“

 

*   Unterschied:

·    Mit-Leiden (25/Red Chestnut)

ist ein negativer Zustand.

Er verursacht eigenes Leid, schwächt und führt zu Ausgebranntsein (z. B. Burnout in Pflegeberufen).

·    Mitgefühl (14/Heather) und

selbstlose Liebe (8/Chicory)

sind positive Zustände, haben eine große Kraft:

das Glück, anderen zu helfen.

Mitgefühl und selbstlose Liebe stärken den Menschen und führen zu Hilfsbereitschaft.

Hirnforschung: Mit-Leiden und Mitgefühl finden im Gehirn in unterschiedlichen Netzwerken statt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Kasten rosa, 25 Mitleid 2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

kasten gelb, 26

 

26.

Rock Rose

 

 

 

Dr. Bach schrieb:

Das Rettungsmittel. Das Heilmittel für Notfälle, auch wenn es keine Hoffnung zu geben scheint. Bei einem Unfall oder plötzlicher Krankheit oder wenn der Patient sehr erschrocken oder in Panik ist oder wenn der Zustand so ernst ist, dass er bei Umstehenden große Angst auslöst. Wenn der Patient nicht bei Bewusstsein ist, können die Lippen mit diesem Mittel befeuchtet werden. Andere Heilmittel können zusätzlich nötig sein, etwa Clematis bei Bewusstlosigkeit (das ist ein tiefer, schläfriger Zustand) oder bei quälenden Schmerzen Agrimony usw.

 

Heute bezeichnet man Rescue/Rescura als Notfallmittel –

eine Mischung, die auch 26/Rock Rose enthält.

 

Im negativen Potenzial:

·  akut: Kampf oder Flucht (Überlebensmodus)

- Panik

- Todesangst, Lebensgefahr

- blankes Entsetzen, große Furcht

- Schreck

·  chronisch

- sehr stressempfindlich

- Dauerstress

 

 

Typische Worte:

„Ich hab mich so erschrocken!“

„Der Schreck ist mir in die Glieder gefahren.“

 

Andere sagen zum negativen 26/Rock-Rose-Typ:

*   „Mach dir nicht ins Hemd!“

*   „Mein Gott, wie schrecklich!“

 

*   Sehr ernster Zustand!

Der Körper reagiert wie bei Lebensgefahr:

Angst wie vor einem Raubtier.

Man muss sich seinem „Raubtier“ stellen.

*   Panische Angst kann zu Aggression werden.

*   Als schnelle Nothilfe gibt man im akuten Fall 4 Tropfen Rock Rose (oder Rescue/Rescura, darin ist Rock Rose enthalten) auf ein Glas Wasser und trinkt es in kleinen Schlucken.

*   Auf Rock Rose sollten auch die Angehörigen von Menschen zurückgreifen, die von Entsetzen gepackt wurden, + 25/Red Chestnut: Sorgen um andere.

*   Wichtig

-   zur Wiederbelebung

(die Seele hat den Körper schon verlassen).

 

~~~~~~~~~~

 

Im positiven Potenzial:

·  cool bleiben

 

Typische Worte:

„Kein Grund zur Panik.“

„Alle haben sich gewundert, wie ich nach dem Tod meines Vaters alles so überlegt regeln konnte. Meine Schwester hält mich deswegen für herzlos.“

 

Andere sagen zum positiven 26/Rock-Rose-Typ:

*   „So viel Geistesgegenwart kann man nur bewundern.“

*